Unsere Sprechstunden im Überblick

  • Montag - Freitag: 8-16 Uhr

    Anmeldung
    Telefon: +49 (0) 40 7410 - 54120
    Fax: +49 (0) 40 7410 - 54125
    Mail: epu@uke.de

    Herzrhythmusstörungen sind für alle klinisch tätigen Ärzte und auch unsere niedergelassenen Kollegen eine alltägliche Herausforderung. Die Behandlung ist nach wie vor ein häufig komplexes Thema, insbesondere, da viele der früher eingesetzten Medikamente sich als wenig nützlich oder sogar gefährlich erwiesen haben. Aufgrund der Tatsache, dass sich die Möglichkeiten in der Diagnostik und Therapie in den letzten Jahren sehr stark gewandelt haben und viele Herzrhythmusstörungen einer interventionellen Therapie zugänglich sind, bieten wir eine Rhythmus-Sprechstunde an.

    Bitte bringen Sie mit:

    • gültiger Überweisungsschein Ihres Hausarztes, Internisten oder Kardiologen (Überweisung an "Universitäres Herzzentrum Hamburg- Rhythmus-Sprechstunde")
    • alle relevanten Befunde (Arztbriefe, Befunde, EKG, Langzeit-EKG, Laborbefunde)

  • Schrittmacher/Defibrillator- Sprechstunde

    Montag - Freitag: 8-16 Uhr

    Anmeldung
    Telefon:
    +49 (0) 40 7410 - 52961
    +49 (0) 40 7410 - 53990
    +49 (0) 40 7410 - 52966 (Prä-OP)

    Fax:
    +49 (0) 40 7410 - 52967

    Schrittmacher und Defibrillatoren (ICD) sind unverzichtbare Bestandteile der Behandlung eines zu langsamen (bradykarde Herzrhythmusstörungen) sowie eines zu schnellen Herzschlages (tachykarde Herzrhythmusstörungen aus der Hauptkammer). Bei der Abklärung von unklaren Bewusstseinsstörungen kommen sogenannte Ereignisrekorder zum Einsatz, die während eines ambulanten minimalinvasiven Eingriffes eingesetzt werden können. Die kardiale Resynchronisationstherapie (CRT) ist eine etablierte Stimulationstherapie zur Behandlung einer Herzschwäche.

    Was muss ich zur Herzrschrittmacher- oder ICD-Kontrolle mitbringen?

    • Überweisung des Hausarztes
    • Schrittmacher- oder ICD-Ausweis
    • Medikamentenplan
    • ggf. ärztliche Berichte

    Häufig gestellte Fragen:

    Was ist der Unterschied zwischen einem Herzschrittmacher und einem ICD?

    Die Implantation eines Herzschrittmachers ist bei langsamen Herzrhythmusstörungen erforderlich. Ein Herzschrittmacher besteht aus einem Aggregat (ca. 30g), in dem sich die Batterie und Elektronik befindet, sowie Elektroden, die im Herzen verankert werden. Je nach zugrunde liegender Herzrhythmusstörung wird ein Schrittmacher mit einer oder zwei Elektroden (sog. Einkammer- bzw. Zweikammerschrittmacher) implantiert. Der Eingriff erfolgt üblicherweise in örtlicher Betäubung. Bei schnellen, lebensbedrohlichen Kammerrhythmusstörungen ist dagegen die Implantation eines internen Kardioverter-Defibrillator (ICD) erforderlich. Dieser kann durch schnelle elektrische Impulse oder auch Schockabgaben Kammerrhythmusstörungen beenden und so den plötzlichen Herztod verhindern. Ein ICD besteht aus einem größeren Aggregat (ca. 70-130g) als ein Herzschrittmacher und wird daher unter den Brustmuskel in Vollnarkose mit ein oder zwei Elektroden implantiert.

    Was ist eine kardiale Resynchronisation (CRT)?

    Bei ausgeprägter Herzschwäche besteht häufig eine asynchrone Bewegung des Herzmuskels, die zu einer weiteren Verschlechterung der Pumpfunktion des Herzens als auch der Leistungsfähigkeit des Patienten führen. Die Asynchronie kann medikamentös nicht beseitigt, sondern die Beschwerdesymptomatik nur gelindert werden. Durch Implantation eines Herzschrittmachers oder ICDs mit drei Elektroden kann über die Programmierung des Systems die Asynchronie komplett beseitigt werden, so dass das Herz wieder gleichmäßig schlägt und eine Regeneration des Herzmuskels mit Steigerung der körperlichen Leistungsfähigkeit resultiert.

    Was ist ein Ereignisrekorder?

    Ein Ereignisrekorder kommt bei Patienten mit ungeklärten Ohnmachtsanfällen oder bei Verdacht von Herzrhythmusstörungen zum Einsatz. Es handelt sich um einen kleinen Chip, der in örtlicher Betäubung unter die Haut implantiert wird und bei Herzrhythmusstörungen automatisch ein EKG aufzeichnet.

  • Pädiatrische Patienten mit Herzrhythmusstörungen werden in unserer Klinik in einem interdisziplinären Team betreut. Gemeinsam mit den Kollegen aus der Kinderkardiologie/ Herzchirurgie für angeborene Herzfehler können wir das ganze Spektrum von Rhythmusstörungen behandeln.

    An Untersuchungsverfahren stehen EKG, Langzeit-EKG, Belastungs-EKG, Spiroergometrie oder Event-Recorder sowie die Echokardiographie zur Verfügung. Nicht alle Abweichungen vom normalen Herzschlag (Sinusrhythmus) bedürfen einer Therapie. Viele Herzrhythmusstörungen können medikamentös behandelt werden. Je nach Alter des Kindes und Ursache der Rhythmusstörung bestehen zusätzlich Möglichkeiten für elektrophysiologische Herzkatheteruntersuchungen und Ablationsverfahren in der Abteilung für Elektrophysiologie. In Zusammenarbeit mit der Klinik für Kardiologie mit Schwerpunkt Elektrophysiologie und der Abteilung für Kinderherzchirurgie können bei Bedarf modernste Schrittmacher- oder Defibrillatorensysteme implantiert werden.

    Hinweise für Patienten

    Die Anmeldung erfolgt telefonisch über die kinderkardiologische Ambulanz:
    Telefon: +49 (0) 40 7410 - 52719 (Bitte geben Sie an, dass Sie einen Termin in der Rhythmussprechstunde haben möchten.)

    Wir benötigen für die Vorstellung eine Überweisung Ihres Kinderarztes bzw. Kinderkardiologen. Bei Notfällen, vor allem abends und am Wochenende, können Sie unsere Intensivstation unter der Nummer +49 (0) 40 7410 - 56578 erreichen.

    Bei der Erstvorstellung werden wir zunächst eine ausführliche Anamnese erheben und ein EKG schreiben. Bitte bringen Sie alle Ihnen vorliegenden medizinischen Unterlagen mit (Arztbriefe, Befunde, eingenommene Medikamente).

    Anschließend werden wir in einem gemeinsamen Gespräch entweder noch zusätzliche Diagnostik oder eine Therapie planen. Es ist uns ein großes Anliegen, dass Sie die Herzrhythmusstörung Ihres Kindes verstehen und umfassend über die verschiedenen therapeutischen Möglichkeiten informiert sind. Für jeden unserer Patienten erstellen wir individuelle Behandlungskonzepte.

    Kontakt

    Ruken Akbulak
    Dr. med.
    Ruken Özge Akbulak
    Peer Hauck
    Dr. med.
    Peer Alexander Hauck
    • Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin
    Fridrike Stute
    Dr. med.
    Fridrike Stute
    • Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin
  • Prof. Dr. Stephan Willems
    Klinik für Kardiologie mit Schwerpunkt Elektrophysiologie

    Termine nach Vereinbarung.

    Anmeldung

    Telefon:
    +49 (0) 40 7410 - 52438

    Telefax:
    +49 (0) 40 7410 - 55862

    Stephan Willems
    Prof. Dr. med.
    Stephan Willems
  • Adresse Anfahrt
    Adresse

    Universitäres Herzzentrum Hamburg

    Klinik für Kardiologie mit Schwerpunkt Elektrophysiologie

    Gebäude O70, EG
    Martinistraße 52
    20246 Hamburg