Lehre am UHZ

Die Lehre bildet neben den Bereichen der Krankenversorgung und der Forschung die dritte wesentliche Säule der Aufgaben der Klinik für Allgemeine und Interventionelle Kardiologie. In der Ausbildung von zukünftigen Ärztinnen und Ärzten nimmt die Klinik die Ausbildung im Bereich der Kardiologie und der Inneren Medizin wahr.

Im Reformstudiengang „iMED“ finden regelmäßig Vorlesungen, Unterrichte am Krankenbett und Blockpraktika auf den Stationen und in den Ambulanzen statt. Besonders die mehrstufige EKG-Vorlesung findet hierbei mehrfach im Jahr mit großen Teilnehmerzahlen statt.Ergänzend werden in Teamteachings mit anderen Disziplinen komplexe Krankheitsbilder und die Verbindung von Grundlagenwissen zu kardiovaskulären Krankheitsbildern vermittelt.

Im Reformstudiengang „iMED“ kann der vom zweiten bis zum neunten Fachsemester parallel laufende „2nd Track Kardiovaskuläre Medizin“ gewählt werden. Hier werden in verschiedenen Blöcken tiefergehendes Wissen zu kardiovaskulärer Forschung und Klinik ermöglicht. Der „2nd Track Kardiovaskuläre Medizin“ wird in enger Kooperation mit den anderen Kliniken des Universitären Herzzentrums (u.a. Elektrophysiologie, Gefäßmedizin, Herzchirurgie), der Klinik für Anästhesie sowie dem Institut für Physiologie gestaltet.

Im 2nd Track zeigt sich die Klinik für Allgemeine und Interventionelle Kardiologie verantwortlich für die Einführungsveranstaltung „Studium Generale“ (Semester 2-4), welche einen ersten Einblick in die Disziplinen des Universitären Herzzentrums und deren Verknüpfung von wissenschaftlichem und klinischem Arbeiten geben soll. Bei der Veranstaltung „Integrative klinische kardiovaskuläre Medizin“ für Studierende im 9. Semester steht die interprofessionelle Teamarbeit in einem echten Stationsalltag mit kritisch kranken Patienten im Vordergrund.

Famulanten und Studierende im Praktischen Jahr (PJ) werden regelhaft aktiv in die Stationsarbeit und in die Funktionsbereiche eingebunden. Die Ausbildung der Famulierenden und der PJler erfolgt geplant nach einem Curriculum. Die Studierenden übernehmen hierbei ihrem Kenntnisstand entsprechend eigenverantwortliche und eigenständige Aufgaben ihres Einsatzgebietes.

Der Klinik zugehörige externe Professorinnen und Professoren bieten ergänzend regelhaft Lehrveranstaltungen an, die die Regellehre ergänzen. So finden z.B. Echokardiographie- und EKG-Kurse für Studierende statt, die die Regelausbildung erheblich ergänzen.

Die Klinik für Allgemeine und Interventionelle Kardiologie unterrichtet zusammenfassend in allen genannten Lehrveranstaltungen ca. 1500 Studierende pro Jahr. Die Fachvertreter der Klinik sind Mitglieder der Curriculumkomitees und des Ausschuss für Studium und Lehre der medizinischen Fakultät und haben hierdurch übergeordnete Gestaltungsmöglichkeiten der Studiengänge im Bereich Humanmedizin. Mehrere „Teacher-of-the-Year-Awards“ der medizinischen Fakultät wurden bereits an Dozenten der Klinik verliehen.

Ansprechpartner

Seminarankündigung Wintersemester 2017/2018

Echokardiographie-Seminar - Grundlagen und klinische Fallbeispiele
(inkl. Praktische Übungen)

Ort:
Universitäres Herzzentrum Hamburg, UKE Gebäude Ost 70 , Martinistrasse 52

Kursdaten:
1. Blockseminar am Fr. 26.01.2018 (14.00 bis 18.00 Uhr) mit Sa. 27.01.2018 (8.00 bis 18.00 Uhr), Anmeldung dafür bis 14.01.18. Teilnehmerzahl ist begrenzt.

2. Blockseminar am Fr. 16.02.2018 (14.00 bis 18.00 Uhr) mit Sa. 17.02.2018 (8.00 bis 18.00 Uhr), Anmeldung dafür bis 04.02.2018. Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Themen:
Systolische und diastolische Funktion, Hypertonieherz, Herzinfarktherz, Herzklappen-Erkrankungen und -Ersatz, kardiale Emboliequellen, Aorta und Perikard

Anmeldung:
Prof. Dr. T. Heitzer (Tel.: 0231/953-21760 oder Email: thomas.heitzer@klinikumdo.de )

Karriere am UHZ