Drogenscreening für die MPU oder andere Zwecke

Drogenscreening zur Vorbereitung auf die Medizinisch Psychologische Untersuchung (MPU)

Unsere Untersuchungen erfolgen nach den aktuell gültigen Richtlinien zur Begutachtung der Fahreignung. Darüber hinaus ist unser Labor seit vielen Jahren für forensische Zwecke akkreditiert. Aus diesem Grunde werden unsere Gutachten bei allen MPU-Stellen anerkannt.

Das Drogenscreening im Urin für die MPU umfasst gemäß Richtlinien folgende Parameter:

  • Amphetamin und seine Derivate (z.B. Ecstasy)
  • Benzodiazepine
  • Cannabinoide
  • Cocain und Cocain-Abbauprodukte
  • Methadon
  • Opiate
  • ggf. Opioide

Die Untersuchungen erfolgen entsprechend den Vorgaben der aktuell gültigen "Beurteilungskriterien zur Urteilsbildung in der Medizinisch-Psychologischen Fahreignungsdiagnostik".

Bitte klären Sie vor Beginn des Abstinenzkontrollprogramms mit ihrer MPU-Stelle oder einer MPU-Beratungsstelle (Adressen finden Sie im Internet) folgende Fragen:

  • Über welchen Zeitraum sollen Sie die Abstinenz nachweisen (6 oder 12 Monate?)
  • Wie viele Proben sollen untersucht werden?
  • Auf welche Substanzen soll untersucht werden (Drogen, Alkohol oder beides? Zusätzlich Opioide?))
  • Sollen Urinproben und/oder Haare untersucht werden?

Falls Sie Fragen bezüglich der Vorgehensweise oder zu den Kosten der Untersuchungen haben, können Sie sich gerne unter der Telefonnummer +49 (0) 40 7410 - 53617 zwischen 9:00 und 13:00 Uhr beraten und bei Interesse einen Vertrag zusenden lassen.

Hinweis: die Medizinisch-Psychologischen Untersuchungen selbst (gemäß § 13,2 FeV sowie § 14,2 FeV) werden derzeit im Hause nicht durchgeführt!

Haaranalyse

Im Haar können je nach Fragestellung folgende Parameter überprüft werden:

Opiate (Morphin, Codein, Dihydrocodein und Monoacetylmorphin), Cocain und Cocainabbauprodukt (Benzoylecgonin), THC (Cannabisinhaltsstoff), Amphetamine und Amphetaminderivate (Ecstasy), ausgewählte Benzodiazepine, Buprenorphin, ggf. weitere Opioide.

Wenn Sie eine Analyse bei uns durchführen lassen wollen, können Sie sich bezüglich der Kosten und des Ablaufes in unserem Sekretariat informieren. Hier können Sie auch gerne einen Termin vereinbaren.

Informationen finden Sie zusammengefasst in diesem Flyer

Hier finden Sie einen Mustervertrag als Pdf zum Download

Drogenscreenings für andere Zwecke

Soll ein Drogenscreening für andere Zwecke durchgeführt werden (z.B. bei Sorgerechtsstreitigkeiten oder für den Arbeitgeber), so ist es sinnvoll, sich bezüglich des Überprüfungszeitraumes, der Anzahl der Proben und des Untersuchungsspektrums im Voraus beraten zu lassen.

Das Drogenscreening im Urin umfasst üblicherweise folgende Parameter:

  • Amphetamin und Amphetaminderivate (Ecstasy)
  • Benzodiazepine
  • Cannabinoide
  • Cocain und Abbauprodukt (Benzoylecgonin)
  • Opiate (Morphin, Codein, Dihydrocodein, Monoacetylmorphin (Heroinabbauprodukt))

Wenn Sie eine Analyse bei uns durchführen lassen wollen, können Sie sich bezüglich der Kosten und des Ablaufes in unserem Sekretariat informieren. Hier können Sie auch gerne einen Termin vereinbaren.

Links:
Spezialambulanz für Jugendliche und Jungerwachsene mit Suchtstörungen des UKE

Spezialambulanz für Suchtmedizin und abhängiges Verhalten des UKE

Drogenberatungsstellen

Büro für Drogenprävention: Allgemeine Informationen zur Drogen- und Suchtvorbeugung

Wir sind ein nach DIN ISO 17025 akkreditiertes Fachlabor. Weitere Informationen über Dakks

Kontakt