Das Institut für Sexualforschung und Forensische Psychiatrie ist die älteste und größte sexualwissenschaftliche Institution der deutschen Nachkriegsgeschichte und eine der führenden sexualwissenschaftlichen Einrichtungen Europas. Unsere Forschungsaktivitäten erstrecken sich von der klinischen und Versorgungsforschung über sozialwissenschaftliche Forschung bis hin zu experimenteller Grundlagenforschung. Unser Lehrangebot richtet sich sowohl an Studierende des humanmedizinischen Studiengangs iMed als auch an Wahlfachstudierende anderer Fakultäten. In unserer Spezialambulanz für Sexuelle Gesundheit und Transgender-Versorgung sowie in unserer Präventionsambulanz bieten wir eine Reihe medizinischer und psychotherapeutischer Behandlungsmaßnahmen an. Unser Forensisch-Psychiatrischer Gutachterdienst erstellt Gutachten zur Schuldfähigkeit, Prognose, Glaubhaftigkeit sowie im Rahmen des TSG.

Das Organigramm unseres Instituts finden Sie hier .