Thomas Zimmermann
Dr.
Thomas Zimmermann
  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Arbeitsbereich

Standort

W37 , 5. Etage, Raumnummer 5021
Sprachen
Deutsch (Muttersprache)
Englisch

Fachgebiete

Tätigkeitsschwerpunkte

Auszeichnungen

Mitgliedschaften

Publikationen

Zurück
  • 2016
  • 2015
  • 2014
  • 2013
  • 2012
  • 2011
  • 2010
  • 2009
  • 2008
  • 2007
  • 2006
  • 2005
  • 2004
  • 2003
Vor

Wie Pflegekräfte in der hausärztlichen Versorgung Patienten mit psychischen Beschwerden gezielt unterstützen können: Beschreibung eines niedrigschwelligen Sozial- und Case- Managements durch pflegerische Beratungskräfte in der ambulanten-hausärztlichen Versorgung
Porzelt S, Zimmermann T, Ernst A, Puschmann E, Scherer M
Pflegewissenschaft. 2016;18(7/8):355-361.

Collaborative nurse-led self-management support for primary care patients with anxiety, depressive or somatic symptoms: Cluster-randomised controlled trial (findings of the SMADS study)
Zimmermann T, Puschmann E, Bussche van den H, Wiese B, Ernst A, Porzelt S, Daubmann A, Scherer M
INT J NURS STUD. 2016;63(11):101-111.

Selbstmanagementförderung in der ambulanten Versorgung: Programm einer niedrigschwelligen, komplexen, psychosozialen Intervention durch Pflegekräfte in der Hausarztpraxis
Zimmermann T, Puschmann E, Porzelt S, Ebersbach M, Ernst A, Thomsen P, Scherer M
ZFA Z Allg Med. 2015;91(11):456-462.

Selbstmanagementförderung in der hausärztlichen Versorgung: der Zusammenhang zwischen Veränderungsmotivation, Selbstwirksamkeit und psychischer Belastung vor Beginn der Intervention
Zimmermann T, Puschmann E, Porzelt S, Ebersbach M, Ernst A, Thomsen P, Scherer M
PSYCHIAT PRAX. 2015;42(Suppl 1):S44-S48.

Für eine Re-Sozialisierung der Medizin
Wagner H, Zimmermann T
ZFA Z Allg Med. 2014;90(12):494-495.

„Garbage in – garbage out“ – wenn die journalistischen Quellen vergiftet sind
Zimmermann T
2014. Qualität im Gesundheitsjournalismus – Perspektiven aus Wissenschaft und Praxis. Lilienthal V, Reineck D, Schnedler T (Hrsg.). 1. Aufl. Wiesbaden: Springer VS - Verlag für Sozialwissenschaften, 327-348.

Effectiveness of a primary care based complex intervention to promote self-management in patients presenting psychiatric symptoms: study protocol of a cluster-randomized controlled trial
Zimmermann T, Puschmann E, Ebersbach M, Daubmann A, Steinmann S, Scherer M
BMC PSYCHIATRY. 2014;14:2.

Zukunft der hausärztlichen Versorgung
Zimmermann T, Scherer M
2014. Visionen statt Illusionen: Wie wollen wir leben?. Korczak D (Hrsg.). 1. Aufl. Kröning: Asanger-Verlag, 149-170.

“Die Matrix” und die Frage: Kann es doch ein richtiges Leben im Falschen geben?
Gramatikov L, Zimmermann T
2013. Blade Runner, Matrix und Avatare: Psychoanalytische Betrachtungen virtueller Wesen und Welten im Film. Laszig P (Hrsg.). 1. Aufl. Heidelberg: Springer-Verlag Heidelberg New York, 285-302.

Potenziell inadäquate Medikamente bei älteren hausärztlich versorgten Patientinnen und Patienten: Eine retrospektive Längsschnittanalyse
Zimmermann T, Kaduszkiewicz H, Bussche van den H, Schön G, Brettschneider C, König H, Wiese B, Bickel H, Mösch E, Luppa M, Riedel-Heller S, Werle J, Weyerer S, Fuchs A, Pentzek M, Hänisch B, Maier W, Scherer M, Jessen F
BUNDESGESUNDHEITSBLATT. 2013;56(7):941-9.

Influence of social support on cognitive change and mortality in old age: results from the prospective multicentre cohort study AgeCoDe.
Eisele M, Zimmermann T, Köhler M, Wiese B, Heser K, Tebarth F, Weeg D, Olbrich J, Pentzek M, Fuchs A, Weyerer S, Werle J, Leicht H, König H, Luppa M, Riedel-Heller S, Maier W, Scherer M, Group T
BMC GERIATR. 2012;12(1):9.

Age-related predictors of institutionalization: results of the German study on ageing, cognition and dementia in primary care patients (AgeCoDe).
Luppa M, Riedel-Heller S, Luck T, Wiese B, Bussche van den H, Haller F, Sauder M, Mösch E, Pentzek M, Wollny A, Eisele M, Zimmermann T, König H, Maier W, Bickel H, Werle J, Weyerer S
SOC PSYCH PSYCH EPID. 2012;47(2):263-270.

The assessment of changes in cognitive functioning: age-, education-, and gender-specific reliable change indices for older adults tested on the CERAD-NP battery: results of the German Study on Ageing, Cognition, and Dementia in Primary Care Patients (AgeCoDe).
Stein J, Luppa M, Luck T, Maier W, Wagner M, Daerr M, Bussche van den H, Zimmermann T, Köhler M, Bickel H, Mösch E, Weyerer S, Kaufeler T, Pentzek M, Wiese B, Wollny A, König H, Riedel-Heller S
AM J GERIAT PSYCHIAT. 2012;20(1):84-97.

The assessment of changes in cognitive functioning in the elderly: age- and education-specific reliable change indices for the SIDAM.
Stein J, Luppa M, Maier W, Tebarth F, Heser K, Scherer M, Zimmermann T, Eisele M, Bickel H, Mösch E, Weyerer S, Werle J, Pentzek M, Fuchs A, Wiese B, Prokein J, König H, Leicht H, Riedel-Heller S
DEMENT GERIATR COGN. 2012;33(2-3):73-83.

Reliabilität ärztlicher Morbiditätsangaben zu chronischen Krankheiten. Ergebnisse einer Längsschnittstudie im hausärztlichen Bereich
Zimmermann T, Kaduszkiewicz H, Bussche van den H, Schön G, Wegscheider K, Werle J, Weyerer S, Wiese B, Olbrich J, Weeg D, Riedel-Heller S, Luppa M, Jessen F, Abholz H, Maier W, Pentzek M
BUNDESGESUNDHEITSBLATT. 2012;55(2):260-269.

Selbstmanagement stärken bei psychosozialen Belastungen. Ein neues Modell der Zusammenarbeit von Hausärzt/innen und psychosozial geschulten Pflegekräften
Zimmermann T, Puschmann E, Bäter G, Carsten S, Scherer M
Kerbe - Forum für Sozialpsychiatrie. 2012;30(4):24.

Malperformance in verbal fluency and delayed recall as cognitive risk factors for impairment in instrumental activities of daily living.
Köhler M, Kliegel M, Wiese B, Bickel H, Kaduszkiewicz H, Bussche van den H, Eifflaender-Gorfer S, Eisele M, Fuchs A, König H, Leicht H, Luck T, Maier W, Moesch E, Riedel-Heller S, Tebarth F, Wagner M, Weyerer S, Zimmermann T, Pentzek M, Group A
DEMENT GERIATR COGN. 2011;31(1):81-88.

Net costs of dementia by disease stage.
Leicht H, Heinrich S, Heider D, Bachmann C, Bickel H, Bussche van den H, Fuchs A, Luppa M, Maier W, Mösch E, Pentzek M, Rieder-Heller S, Tebarth F, Werle J, Weyerer S, Wiese B, Zimmermann T, König H, Group A
ACTA PSYCHIAT SCAND. 2011;124(5):384-395.

Prediction of dementia by subjective memory impairment: effects of severity and temporal association with cognitive impairment.
Jessen F, Wiese B, Bachmann C, Eifflaender-Gorfer S, Haller F, Kölsch H, Luck T, Mösch E, Bussche van den H, Wagner M, Wollny A, Zimmermann T, Pentzek M, Riedel-Heller S, Romberg H, Weyerer S, Kaduszkiewicz H, Maier W, Bickel H
Arch Gen Psychiatry. 2010;67(4):414-422.

Do general practitioners recognize mild cognitive impairment in their patients?
Kaduszkiewicz H, Zimmermann T, Van den Bussche H, Bachmann C, Wiese B, Bickel H, Mösch E, Romberg H, Jessen F, Cvetanovska-Pllashniku G, Maier W, Riedel-Heller S, Luppa M, Bussche van den H, Weyerer S, Mayer M, Hofmann A, Fuchs A, Abholz H, Pentzek M
J NUTR HEALTH AGING. 2010;14(8):697-702.

[CERAD-NP battery: Age-, gender- and education-specific reference values for selected subtests. Results of the German Study on Ageing, Cognition and Dementia in Primary Care Patients (AgeCoDe)]
Luck T, Riedel-Heller S, Wiese B, Stein J, Weyerer S, Werle J, Kaduszkiewicz H, Wagner M, Mösch E, Zimmermann T, Maier W, Bickel H, Bussche van den H, Jessen F, Fuchs A, Pentzek M
Z GERONTOL GERIATR. 2009;42(5):372-384.

At-risk alcohol drinking in primary care patients aged 75 years and older.
Weyerer S, Schäufele M, Eifflaender-Gorfer S, Köhler L, Maier W, Haller F, Cvetanovska-Pllashiniku G, Pentzek M, Fuchs A, Bussche van den H, Zimmermann T, Eisele M, Bickel H, Mösch E, Wiese B, Angermeyer M, Riedel-Heller S
INT J GERIATR PSYCH. 2009.

For debate: is the evidence for the efficacy of cholinesterase inhibitors in the symptomatic treatment of Alzheimer's disease convincing or not?
Ames D, Kaduszkiewicz H, Bussche van den H, Zimmermann T, Birks J, Ashby D
INT PSYCHOGERIATR. 2008;20(2):259-292.

The evidence is not convincing.
Kaduszkiewicz H, Bussche van den H, Zimmermann T
INT PSYCHOGERIATR. 2008;1-20.

Patterns of subjective memory impairment in the elderly: association with memory performance.
Jessen F, Wiese B, Cvetanovska G, Fuchs A, Kaduszkiewicz H, Kölsch H, Luck T, Mösch E, Pentzek M, Riedel-Heller S, Werle J, Weyerer S, Zimmermann T, Maier W, Bickel H
PSYCHOL MED. 2007;37(12):1753-1762.

Medizinische Fakultäten: Der Ausbildungserfolg im Vergleich (III)
Bussche van den H, Wegscheider K, Zimmermann T
Deut Arzteblatt. 2006;103(47):A-3170-6.

Medizinische Fakultäten: Der Ausbildungserfolg im Vergleich (II)
Bussche van den H, Zimmermann T, Wegscheider K
Deut Arzteblatt. 2006;103(34-35):A-2225-8.

Medizinische Fakultäten: Der Ausbildungserfolg im Vergleich (I)
Zimmermann T, Wegscheider K, Bussche van den H
Deut Arzteblatt. 2006;103(25):A-1732-8.

Cholinesterase inhibitors for patients with Alzheimer's disease: systematic review of randomised clinical trials.
Kaduszkiewicz H, Zimmermann T, Beck-Bornholdt H, van den Bussche H
BRIT MED J. 2005;331(7512):321-327.

Nutzen eines ambulanten Disease-Management-Programms für Patienten mit chronischer Herzinsuffizienz
Bussche van den H, Steinberg B, von Brandis S, Sperber S, Zimmermann T
GESUNDHEITSWESEN. 2004;66(10):656-60.

Fragliche Evidenz für den Einsatz des Cholinesterasehemmers Donepezil bei Alzheimer-Demenz -- eine systematische Ubersichtsarbeit
Kaduszkiewicz H, Beck-Bornholdt H, Bussche van den H, Zimmermann T
FORTSCHR NEUROL PSYC. 2004;72(10):557-63.

Medically unexplained physical symptoms, anxiety, and depression: a meta-analytic review.
Henningsen P, Zimmermann T, Sattel H
PSYCHOSOM MED. 2003;65(4):528-533.

Funktionelle Körperbeschwerden in der Hausarztpraxis
Zimmermann T, Kaduszkiewicz H
ZFA Z Allg Med. 2003;79(5):219-222.

Letzte Aktualisierung aus dem FIS: 21.07.2017 - 00:02 Uhr