Unsere Ovarsprechstunde

Modernste Diagnostik und Therapie für Frauen mit Eierstockkrebs und anderen Veränderungen am Eierstock

Hintergrund

Das Ovarialkarzinom (Eierstockkrebs) macht 25% der Tumore der weiblichen Geschlechtsorgane aus und jedes Jahr erkranken ca. 10.000 Frauen in Deutschland.
Die meisten Frauen befinden sich bei Diagnose bereits im fortgeschrittenen Stadium, da vorher keine Symptome auftreten und die Vorsorge nicht zur Früherkennung beitragen kann. Der wichtigste Schritt einer optimalen Therapie des Ovarialkarzinoms besteht in einer Operation, bei der alle sichtbaren Tumorabsiedlungen entfernt werden. Dies ist dank modernster Operationstechniken und enger Zusammenarbeit zwischen den operativen Fachdisziplinen in unserer Klinik bei den meisten Patientinnen möglich.
Anschließend wird in den meisten Fällen eine (ambulante) Chemotherapie durchgeführt. Diese wird ebenfalls nach modernstem Standard durchgeführt und oftmals durch zielgerichtete und individualisierte Therapien ergänzt.
In vielen Fällen können wir auch die Teilnahme an einer Studie anbieten, bei denen die aktuelle Standardtherapie mit modernen neuen Therapieansätzen verbessert wird. Hierdurch konnte in der Vergangenheit sowohl bei der Ersterkrankung als auch beim Wiederauftreten (Rezidiv) des Ovarialkarzinoms der Behandlungsstandard schrittweise verbessert werden.

In der Sprechstunde führen wir eine individuell auf Sie abgestimmte Diagnostik durch und beraten Sie hinsichtlich aller Therapiemöglichkeiten.

Diagnostik

Neben der normalen klinischen Untersuchung bieten wir über unsere Sprechstunde folgende Spezialuntersuchungen an:

  • Ultraschall mit Farbdoppler und Duplex-Sonographie
  • Röntgen
  • Computer-Tomographie (CT) mit Spiral-CT
  • Kernspin-Tomographie (Magnet-Resonanz-Tomographie MRT)
  • Szintigraphie
  • Positronen-Emissions-Tomographie (PET) zur Darstellung stoffwechselaktiven Gewebes, wie z.B. Tumorgewebe
  • PET-CT: eine Kombination aus PET und CT, bei der das stoffwechselaktive Tumorgewebe genau auf den einzelnen Schnittbildern der CT lokalisiert werden kann

Operation

Bauchspiegelung (Laparoskopie)
Bei unklaren Befunden am Eierstock wird in vielen Fällen zunächst eine Bauchspiegelung durchgeführt, um nähere Informationen und Gewebeproben zu gewinnen. Bei gutartigen Erkrankungen kann auch die Entfernung der Eierstöcke oder der Gebärmutter, falls nötig, problemlos per Bauchspiegelung erfolgen. Der Vorteil dieser Operation ist, dass nur sehr kleine Narben am Bauchnabel und im Bereich der Schamhaargrenze entstehen. Der Aufenthalt im Krankenhaus ist in der Regel auch kürzer als nach einer klassischen Bauchoperation, so dass eine Entlassung häufig schon am Nachmittag der Operation oder am Folgetag möglich ist.

Bauchschnitt (Laparotomie)
Die Operation beim Ovarialkarzinom wird in unserer Klinik von einem festen Team durchgeführt, das aus sehr erfahrenen Gynäkoonkologischen Chirurgen, Abdominalchirurgen, Operateuren anderer Disziplinen und Anästhesisten besteht.
Neben klassischen Operationsinstrumenten kommen modernste Elektroskalpelle und Ultraschallskalpelle zum Einsatz um trotz radikaler Operationen eine maximale Gewebeschonung zu gewährleisten und die Rate postoperativer Komplikationen gering zu halten.
Sowohl während, als auch nach der Operation wird durch intensive Schmerztherapie, die in enger Zusammenarbeit mit spezialisierten Anästhesisten unserer Klinik durchgeführt wird, eine optimale Erholung und Schmerzfreiheit ermöglicht. Mit Schmerzkathetern und durch die Patientinnen selbst zu dosierende Schmerzpumpen ist die Schmerzerleichterung individuell gesteuert und vermeidet die typischen Nebenwirkungen konventioneller Schmerzbehandlung.
Sollte es nach der Operation notwendig sein, werden unsere Patientinnen auf der Intensivstation durch das gleiche erfahrene interdisziplinäre Team betreut wie während der Operation.

Chemotherapie

Die Chemotherapie spielt in der Behandlung des Eierstockkrebses sowohl bei Ersterkrankung als auch beim Wiederauftreten eine zentrale Rolle. Unsere Therapieempfehlungen werden nach individueller Diskussion jeder einzelnen Patientin in einer Onkologischen Konferenz getroffen, die aus sehr erfahrenen gynäkologischen Onkologen, internistischen Onkologen, Pathologen, Radiologen und Strahlenmedizinern besteht.

Die Therapie lehnt sich an Empfehlungen nationaler und internationaler Fachgesellschaften an [Deutsche Krebsgesellschaft (DKG), Arbeitsgemeinschaft Gynäkologische Onkologie (AGO), American Society of Clinical Oncology (ASCO)]

Kontakt zur Terminvereinbarung

Poliklinik Gynäkologie
Poliklinik/Ambulanz für Gynäkologie

Poliklinik und Ambulanz für Gynäkologie

Sprechstunden:
Montag bis Donnerstag 08:00 - 15:00 Uhr
Freitag geschlossen

Terminvergabe:

Telefon: +49 (0) 40 7410 - 23800

Adresse:
Neues Klinikum
Gebäude O 10, Parterre
Telefon: (040) 7410 - 23801
Telefax: (040) 7410 - 47283

Das Team der Ovarsprechstunde

Linn Wölber
Prof. Dr. med.
Linn Wölber
  • Leitung Dysplasieeinheit
  • Fachärztin für Frauenheilkunde und Geburtshilfe
  • Kolposkopiediplom
Standort

Hauptgebäude O10 , 2. Etage
Katharina Prieske
Dr. med.
Katharina Prieske
  • Fachärztin
  • (derzeit in Elternzeit)
  • Fachärztin für Frauenheilkunde und Geburtshilfe
Kontakt

Standort

Hauptgebäude O10 , 2. Etage
Maxine Biermann
Maxine Biermann
  • Fachärztin
  • Fachärztin für Frauenheilkunde und Geburtshilfe
Standort

Hauptgebäude O10 , 2. Etage
Anna Jaeger
Dr. med.
Anna Jaeger
  • Assistenzärztin
  • Kolposkopiediplom
Kontakt

Standort

Hauptgebäude O10 , EG, Raumnummer Poliklinik

Selbsthilfegruppe Gemeinsam gegen Eierstockkrebs