MultiCare Cohort Study: Multimorbiditätsmuster in der hausärztlichen Versorgung

Ingmar Schäfer, Heike Hansen, Martin Scherer, Hendrik van den Bussche

Fragestellungen

Die Ziele des Projekts sind:

  • Multimorbiditätsmuster bei der Population der älteren Hausarztpatienten zu identifizieren,
  • innerhalb dieser Muster besonders den Zusammenhang zwischen geistigen und somatischen Beschwerden und Erkrankungen zu analysieren
  • prognostische Variablen für den Verlauf von Multimorbidität zu identifizieren,
  • den Schweregrad und die somatischen, psychischen und sozialen Folgen von Multimorbiditätsmustern für ältere Menschen im Zeitverlauf darzustellen,
  • zu untersuchen, wie ältere Patienten und ihre Angehörigen in ihrem Leben zurechtkommen (Selbstmanagement und Unterstützung durch Familienangehörige) und
  • den Verlauf der Inanspruchnahme von Ressourcen und Versorgungskosten von älteren Menschen mit Multimorbidität im Zeitverlauf zu analysieren.

Design und Methodik

Die MultiCare Cohort Study ist eine multizentrische, prospektive Kohortenstudie mit 3.189 multimorbiden Patienten im Alter von 65 bis 85 Jahren, die per Zufall aus 158 Hausarztpraxen in 8 Studienzentren (Bonn, Düsseldorf, Frankfurt/Main, Hamburg, Jena, Leipzig, Mannheim und München) ausgewählt wurden. Multimorbidität wurde definiert als das Vorhandensein von mindestens drei chronischen Krankheiten. Als Ausschlusskriterien wurden definiert: Unterbringung in einem Pflegeheim, finales Krankheitsstadium (zu erwartender Tod in den nächsten 3 Monaten), mangelnde Deutschkenntnisse (in Sprache und Schrift), nicht einwilligungsfähige Patienten (z.B. bei Demenz), Patienten, die dem Hausarzt nicht ausreichend bekannt sind (Vertretungspatienten), nicht befragbare Patienten (z.B. bei Blindheit, Taubheit), Teilnahme an anderen wissenschaftlichen Studien zum aktuellen Zeitpunkt. Die Untersuchung beruhte einerseits auf umfassenden Interviews bei den Patienten Zuhause, andererseits auf Interviews mit den behandelnden Hausärzten. Insgesamt wurden in den Jahren 2008 bis 2013 vier Erhebungswellen durchgeführt. Die Studie wurde von der Ethikkommission der Hamburger Ärztekammer begutachtet und am 14.2.2008 (Erstantrag) und 26.11.2008 (Amendment) genehmigt (Bearb.-Nr. 2881). Ein Eintrag im Studienregister ISRCTN erfolgte am 9.11.2011 ( ISRCTN89818205).

Ergebnisse

Bei Baseline wurden 3.189 Patienten in das Projekt eingeschlossen. Davon konnten im Follow-Up-1 noch 2.746, im Follow-Up-2 noch 2.375 und im Follow-Up-3 noch 2.070 Patienten befragt werden. Anhand des Datensatzes wurde eine Reihe von Fragestellungen bearbeitet, darunter Schweregrad und Folgen von Multimorbidität, physische und psychische Lebensqualität bei multimorbiden Patienten, Arzneimittelgebrauch und Multimedikation, Inanspruchnahme und Kosten der Versorgung im Bereich von Multimorbidität, Multimorbidität und Patient-Arzt Kommunikation sowie Multimorbidität und Versorgungsleitlinien.

Veröffentlichungen

Exner A, Kleinstäuber M, Maier W, Fuchs A, Petersen JJ, Schäfer I, Gensichen J, Riedel-Heller SG, Weyerer S, Bickel H, König HH, Wiese B, Schön G, Scherer M, van den Bussche H, Terluin B. Cross-cultural validation of the German version of the Four-Dimensional Symptom Questionnaire (4DSQ) in multimorbid elderly people. Qual Life Res. 2018;27(10):2691-2697.

Scherer M, Hansen H, Gensichen J, Mergenthal K, Riedel-Heller S, Weyerer S, Maier W, Fuchs A, Bickel H, Schön G, Wiese B, König H, van den Bussche H, Schäfer I. Association between multimorbidity patterns and chronic pain in elderly primary care patients: a cross-sectional observational study. BMC Fam Pract. 2016;17(1):68.

von dem Knesebeck O, Scherer M, Bussche van den H, Schäfer I. Zusammenhang von sozialem Status und Multimorbidität. Hamb Arztebl. 2015;69(6):12-15.

von dem Knesebeck O, Bickel H, Fuchs A, Gensichen J, Höfels S, Riedel-Heller S, König H, Mergenthal K, Schön G, Wegscheider K, Weyerer S, Wiese B, Scherer M, van den Bussche H, Schäfer I. Social inequalities in patient-reported outcomes among older multimorbid patients - results of the MultiCare cohort study. Int J Equity Health. 2015;14:17.

Hansen H, Pohontsch N, van den Bussche H, Scherer M, Schäfer I. Reasons for disagreement regarding illnesses between older patients with multimorbidity and their GPs - a qualitative study. BMC Fam Pract. 2015;16(1):68.

Schulz S, Brenk-Franz K, Kratz A, Petersen J, Riedel-Heller S, Schäfer I, Weyerer S, Wiese B, Fuchs A, Maier W, Bickel H, König H, Scherer M, Bussche van den H, Gensichen J. Self-efficacy in multimorbid elderly patients with osteoarthritis in primary care-influence on pain-related disability. Clin Rheumatol. 2015;34(10):1761-1767.

Schäfer I. Soziale Ungleichheit von Multimorbidität im höheren Lebensalter. 2014.

Hansen H. Von Patienten angegebene vs. von Hausärzten diagnostizierte Morbidität : Ergebnisse aus der MultiCare Cohort Study. 2014.

Hansen H, Schäfer I, Schön G, Riedel-Heller S, Gensichen J, Weyerer S, Petersen J, König H, Bickel H, Fuchs A, Höfels S, Wiese B, Wegscheider K, van den Bussche H, Scherer M. Agreement between self-reported and general practitioner-reported chronic conditions among multimorbid patients in primary care - results of the MultiCare Cohort Study. BMC Fam Pract. 2014;15:39.

Freytag A, Quinzler, Freitag M, Bickel H, Fuchs A, Hansen H, Hoefels S, König HH, Mergenthal K, Riedel-Heller SG, Schön G, Weyerer S, Wegscheider K, Scherer M, van den Bussche H, Haefeli WE, Gensichen J. Gebrauch und potenzielle Risiken durch nicht verschreibungspflichtige Schmerzmittel. Schmerz 2014; 28: 175-82.

Petersen J, Paulitsch M, Mergenthal K, Gensichen J, Hansen H, Weyerer S, Riedel-Heller S, Fuchs A, Maier W, Bickel H, König H, Wiese B, van den Bussche H, Scherer M, Dahlhaus A. Implementation of chronic illness care in German primary care practices-how do multimorbid older patients view routine care? A cross-sectional study using multilevel hierarchical modeling. BMC Health Serv Res. 2014;14:336.

Wicke F, Güthlin C, Mergenthal K, Gensichen J, Löffler C, Bickel H, Maier W, Riedel-Heller S, Weyerer S, Wiese B, König H, Schön G, Hansen H, Bussche van den H, Scherer M, Dahlhaus A. Depressive mood mediates the influence of social support on health-related quality of life in elderly, multimorbid patients. BMC Fam Pract. 2014;15:62.

Schwarzbach M, Luppa M, Hansen H, König H, Gensichen J, Petersen J, Schön G, Wiese B, Weyerer S, Bickel H, Fuchs A, Maier W, van den Bussche H, Scherer M, Riedel-Heller S. A comparison of GP and GDS diagnosis of depression in late life among multimorbid patients - results of the MultiCare study. J Affect Disorders. 2014;168:276-83.

Sikorski C, Luppa M, Weyerer S, König H, Maier W, Schön G, Petersen J, Gensichen J, Fuchs A, Bickel H, Wiese B, Hansen H, van den Bussche H, Scherer M, Riedel-Heller S. Obesity and associated lifestyle in a large sample of multi-morbid German primary care attendees. PLoS One. 2014;9(7):e102587.

Nützel A, Dahlhaus A, Fuchs A, Gensichen J, König H, Riedel-Heller S, Maier W, Schäfer I, Schön G, Weyerer S, Wiese B, Scherer M, van den Bussche H, Bickel H. Self-rated health in multimorbid older general practice patients: a cross-sectional study in Germany. BMC Fam Pract. 2014;15:1.

Bock J, Luppa M, Brettschneider C, Riedel-Heller S, Bickel H, Fuchs A, Gensichen J, Maier W, Mergenthal K, Schäfer I, Schön G, Weyerer S, Wiese B, van den Bussche H, Scherer M, König H. Impact of depression on health care utilization and costs among multimorbid patients--from the MultiCare Cohort Study. PLoS One. 2014;9(3):e91973.

König H, Leicht H, Bickel H, Fuchs A, Gensichen J, Maier W, Mergenthal K, Riedel-Heller S, Schäfer I, Schön G, Weyerer S, Wiese B, van den Bussche H, Scherer M, Eckardt M. Effects of multiple chronic conditions on health care costs: an analysis based on an advanced tree-based regression model. BMC Health Serv Res. 2013;13(1):219.

Brettschneider C, Leicht H, Bickel H, Dahlhaus A, Fuchs A, Gensichen J, Maier W, Riedel-Heller S, Schäfer I, Schön G, Weyerer S, Wiese B, van den Bussche H, Scherer M, König H. Relative impact of multimorbid chronic conditions on health-related quality of life--results from the MultiCare Cohort Study. PLoS One. 2013;8(6):e66742.

Blozik E, van den Bussche H, Gurtner F, Schäfer I, Scherer M. Epidemiological strategies for adapting clinical practice guidelines to the needs of multimorbid patients. BMC Health Serv Res. 2013;13:352.

van den Bussche H, Schäfer I, Wiese B, Dahlhaus A, Fuchs A, Gensichen J, Höfels S, Hansen H, Leicht H, Koller D, Luppa M, Nützel A, Werle J, Scherer M, Wegscheider K, Glaeske G, Schön G. A comparative study demonstrated that prevalence figures on multimorbidity require cautious interpretation when drawn from a single database. J Clin Epidemiol. 2013;66(2):209-217.

Schäfer I, Hansen H, Schön G, Höfels S, Altiner A, Dahlhaus A, Gensichen J, Riedel-Heller S, Weyerer S, Blank W, König H, von dem Knesebeck O, Wegscheider K, Scherer M, van den Bussche H, Wiese B. The influence of age, gender and socio-economic status on multimorbidity patterns in primary care. First results from the multicare cohort study. BMC Health Serv Res. 2012;12 :89.

Schäfer I, Hansen H, von dem Knesebeck O, König H, Schön G, Wiese B, Abholz H, Bickel H, Bullinger M, Gensichen J, Gerlach F, Maier W, Riedel-Heller S, Weyerer S, Kaduszkiewicz H, Wegscheider K, Scherer M, van den Bussche H. Welche chronischen Krankheiten und Morbiditätsmuster charakterisieren die ältere multimorbide Population in der Hausarztpraxis? Erste Ergebnisse der prospektiven Beobachtungsstudie MultiCare 1. Z Gerontol Geriatr. 2011;44(Suppl. 2):76-80.

Schäfer I, Hansen H, Schön G, Maier W, Höfels S, Altiner A, Fuchs A, Gerlach F, Petersen J, Gensichen J, Schulz S, Riedel-Heller S, Luppa M, Weyerer S, Werle J, Bickel H, Barth K, König H, Rudolph A, Wiese B, Prokein J, Bullinger M, von dem Knesebeck O, Eisele M, Kaduszkiewicz H, Wegscheider K, van den Bussche H. The German MultiCare-study: Patterns of multimorbidity in primary health care - protocol of a prospective cohort study. BMC Health Serv Res. 2009;9:145.

Förderer: Bundesministerium für Bildung und Forschung (01ET0725-0733 und 01ET1006A-K).

Laufzeit: Januar 2008 bis Juni 2015, seitdem Datenauswertungen aus Eigenmitteln.

Ansprechpartner: Ingmar Schäfer

Mehr zu dem Thema:Der Zusammenhang zwischen Multimorbidität und chronischen Schmerzen in der hausärztlichen Versorgung (MultiCare Cohort Study)