Team

  • Ärztlicher Leitung

Schwerpunkte

Die Experimentelle Neuropädiatrie (ENP) ist eine Arbeitsgruppe der Kinderklinik im Zentrum für molekulare Neurobiologie Hamburg (ZMNH), deren Ziel die translationale Forschung im Bereich Neurobiologie, Neuropädiatrie und Neurologie ist.

Die Forschungsgebiete umfassen vor allem Ionenkanalerkrankungen (z.B. Epilepsien) und Kreatinmangelsyndrome.

Bei Ionenkanalerkrankungen (Kanalopathien) interessieren uns die grundlegenden pathophysiologischen Mechanismen. Wir analysieren die funktionellen Konsequenzen von Mutationen aus Patienten mit Epilepsien mittels heterologer Expression in Xenopus Oozyten und Zelllinien. Im nächsten Schritt werden die durch diese Mutationen in transgenen Mauslinien induzierten Veränderungen auf molekularer, zellulärer und Verhaltensebene untersucht. Schließlich sollen mit Hilfe dieser Erkenntnisse neuartige Therapiestrategien zur Prävention und kausalen Behandlung von Epilepsien entwickelt werden.

In einem weiteren Forschungsfeld wurden Mausmodelle für Kreatinmangelsyndrome entwickelt und charakterisiert. Die Generierung der AGAT-Knockoutmäuse ermöglichte zum ersten Mal die Analyse der Auswirkungen einer kompletten Kreatindefizienz ohne Akkumulation von Guanidinoacetat. Kreatindefizienz in AGAT-Knockoutmäusen führt zu einer Aktivierung der AMP-aktivierten Protein-Kinase (AMPK) und somit zu einer verbesserten Glucose-Toleranz und einer Resistenz gegen das metabolische Syndrom. AGAT katalysiert neben der Kreatinsynthese auch die Bildung von Homoarginin, das im Tierversuch die Größe von Schlaganfällen determiniert. Aktuell arbeiten wir an der Bedeutung von Kreatin in speziellen Zellpopulationen im Gehirn.

Publikationen

  • Marguet SL, Le-Schulte VT, Merseburg A, Neu A, Eichler R, Jakovcevski I, Ivanov A, Hanganu-Opatz IL, Bernard C, Morellini F, Isbrandt D (2015).
    Treatment during a vulnerable developmental period rescues a genetic epilepsy.
    Nat Med 21:1436-44

  • Stockebrand M, Sauter K, Neu A, Isbrandt D, Choe CU (2013).
    Differential regulation of AMPK activation in leptin- and creatine-deficient mice.
    FASEB J 27:4147-56.

    Choe CU, Nabuurs C, Stockebrand MC, Neu A, Nunes P, Morellini F, Sauter K, Schillemeit S, Hermans-Borgmeyer I, Marescau B, Heerschap A, Isbrandt D (2013).
    L-arginine:glycine amidinotransferase deficiency protects from metabolic syndrome.
    Hum Mol Genet 22:110-23

    Choe CU, Atzler D, Wild PS, Carter AM, Böger RH, Ojeda F, Simova O, Stockebrand M, Lackner K, Nabuurs C, Marescau B, Streichert T, Müller C, Lüneburg N, De Deyn PP, Benndorf RA, Baldus S, Gerloff C, Blankenberg S, Heerschap A, Grant PJ, Magnus T, Zeller T, Isbrandt D, Schwedhelm E (2013).
    Homoarginine levels are regulated by L-arginine:glycine amidinotransferase and affect stroke outcome: results from human and murine studies.
    Circulation 128: 1451-61

  • Neu A, Eiselt M, Paul M, SauterK, Stallmeyer B, Isbrandt D, and Schulze-Bahr D (2010).
    A Homozygous SCN5A Mutation in a Severe, Recessive Type of Cardiac Conduction Disease.
    Hum Mutat 31:E1609-21

  • Földy C, Lee SY, Szabadics J, Neu A, Soltesz I (2007).
    Cell type-specific gating of perisomatic inhibition by cholecystokinin.
    Nat Neurosci 10:1128-30

    Chen K, Neu A, Howard AL, Földy C, Echegoyen J, Hilgenberg L, Smith M, Mackie K, Soltesz I (2007).
    Prevention of plasticity of endocannabinoid signaling inhibits persistent limbic hyperexcitability caused by developmental seizures.
    J Neurosci 27:46-58

    Neu A, Földy C, Soltesz I (2007).
    Postsynaptic origin of CB1-dependent tonic inhibition of GABA release at cholecystokinin-positive basket cell to pyramidal cell synapses in the CA1 region of the rat hippocampus.
    J Physiol 578:233-47

  • Choe CU, Schulze-Bahr E, Neu A, Xu J, Zhu ZI, Sauter K, Bähring R, Priori S, Guicheney P, Mönnig G, Neapolitano C, Heidemann J, Clancy CE, Pongs O, Isbrandt D (2006).
    C-terminal HERG (LQT2) mutations disrupt IKr channel regulation through 14-3-3epsilon.
    Hum Mol Genet 15:2888-902

  • Schulze-Bahr E, Neu A, Friederich P, Kaupp UB, Breithardt G, Pongs O, Isbrandt D (2003). Pacemaker channel dysfunction in a patient with sinus node disease.
    J Clin Invest 111:1537-45.