• Station-C2A
  • Station-C2A
    Station-C2A
    Station-C2A
    Station-C2A
    Station-C2A
    Station-C2A
    Station-C2A
    Station-C2A
    Station-C2A
    Station-C2A
    Station-C2A

    Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient, sehr geehrte Angehörige,

    wir heißen Sie herzlich willkommen auf unserer onkologischen Komfortstation C2A. Schwerpunkt unserer Arbeit ist die Diagnostik und Behandlung von Patienten mit bösartigen Tumoren und Erkrankungen des Blutes inklusive von Leukämien und Lymphomen. Einen besonderen Schwerpunkt stellt die medikamentöse Tumortherapie dar, die bei vielen Arten von fortgeschrittenen und/oder metastasierten Tumoren eingesetzt wird.

    Die angebotenen Therapien erfolgen auf der Basis nationaler und internationaler Richtlinien sowie unter Berücksichtigung neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse. Im Rahmen klinischer Studien können wir Ihnen zudem neue, innovative, und zum Teil noch nicht zugelassene Medikamente anbieten. Dabei ist es stets das Ziel jeglicher Behandlung, ein möglichst auf den einzelnen Menschen abgestimmtes Therapiekonzept zu entwickeln, das neben den individuellen medizinischen und tumorbiologischen Befunden auch die jeweiligen Lebensumstände wie Alter, Lebenssituation und eventuelle Begleiterkrankungen und den Patientenwunsch umfassend berücksichtigt.

    Dieses Angebot gewähren wir durch ein hoch spezialisiertes Team bestehend aus Ärzten und spezialisierten Pflegenden mit onkologischer Fachweiterbildung unter Einbeziehung von Physiotherapeuten, Diätassistenten, Psychoonkologen und Sozialberatern.

    Die kontinuierliche und intensive ärztliche Betreuung erfolgt in täglichen Visiten durch den Direktor der Klinik und des Onkologischen Zentrums Prof. Dr. Carsten Bokemeyer und/oder seine oberärztlichen Stellvertreterinnen Priv.-Doz. Dr. G. von Amsberg und Prof. Dr. J. Dierlamm. Zudem betreut sie ein festes Team von Stationsärztinnen und –ärzten.

    Das Leistungsspektrum der Station umfasst:

    • Umfassende Diagnostik bei Verdacht auf onkologische oder hämatologische Erkrankungen
    • Chemotherapien (neoadjuvant, adjuvant, kurativ, palliativ)
    • Moderne molekular zielgerichtete Therapien
    • Hochdosischemotherapien mit anschließender autologer Stammzelltransplantation
    • Radiochemotherapie
    • Immuntherapie und Antikörperbehandlungen
    • Behandlungsangebote im Rahmen klinischer Studien
    • Betreuung im Rahmen lokaler Therapieverfahren in enger Zusammenarbeit mit den jeweils zuständigen Fachabteilungen
    • Symptomkontrolle durch unterstützende (supportive) Verfahren und Therapien
    • Physiotherapeutische und ernährungstherapeutische Begleitbehandlung

    Unsere fachweitergebildeten Pflegekräfte unterstützen unsere Patientinnen und Patienten intensiv im Rahmen der verschiedenen Behandlungsphasen. Besonders wichtig ist uns dabei, die Selbstpflegefähigkeit und die Autonomie in der individuellen Lebenssituation zu erhalten und zu fördern. Dies geschieht unter aktiver Einbeziehung unserer Patientinnen und Patienten und Ihrer Angehörigen.

    Die pflegerischen Aufgaben umfassen:

    • ganzheitliche Begleitung und psychische Unterstützung bei der Krankheitsbewältigung
    • Verabreichung und Überwachung der Supportivtherapie
    • engmaschige Beobachtung der Chemotherapie auf Wirkung und Nebenwirkungen
    • Überwachung in der Aplasiephase
    • Verabreichung und Beobachtung der medikamentösen Schmerztherapie
    • sachgerechte Anleitung und Beratung:
      • Selbstbeobachtung der Patientinnen und Patienten auf Begleitsymptome
      • Verhaltensmaßnahmen und Ernährungsempfehlungen in der Aplasie
      • Durchführung der speziellen Mundpflege bei Mundschleimhautproblemen
      • Information zu Fatigue - Müdigkeit und Erschöpfung die mit einem verminderten Leistungsvermögen einhergeht
      • Selbsthilfestrategien bei Übelkeit und Erbrechen
      • Vorbeugung der Obstipation
      • Pflege bei Haarveränderungen und Haarausfall

    Katja Weisel
    Prof. Dr. med.
    Katja Weisel
    • Stellvertretende Klinikdirektorin
    • Oberärztin
    • Fachärztin für Innere Medizin und Hämatologie und Onkologie
    • Fachärztin für Innere Medizin
    Standort

    O43 , 1. Etage, Raumnummer 104
  • Station C4B
    Station C4B
    Station C4B
    Station C4B
    Station C4B
    Station C4B
    Station C4B
    Station C4B
    Station C4B
    Station C4B

    Die Station C4B im Onkologischen Zentrum stellt sich bei Ihnen vor:

    Auf unserer Station werden schwerpunktmäßig Patienten mit Tumorerkrankungen sowie Erkrankungen des Bluts und des blutbildenden Systems untersucht und behandelt. Wir setzen nicht nur alle bewährten medikamentösen Behandlungsmethoden gegen Krebserkrankungen ein, sondern beteiligen uns auch an nationalen und internationalen Studien zur ständigen Verbesserung der Krebstherapie. Daher können wir unseren Patienten nicht selten eine Therapie mit neuen, noch nicht zugelassenen Substanzen anbieten.

    Die Station ist mit 25 Betten, drei Einzel- und elf Zweibettzimmer ausgestattet. Eine Terrasse, eine Patientenküche und ein Aufenthaltsraum stehen unseren Patienten ebenfalls zur Verfügung.

    Ärztlich werden Sie von einem Stationsteam, bestehend aus fünf Assistenzärzten, davon ein leitender Stationsarzt mit Facharztreife, und einem Oberarzt, versorgt. Die Visite findet täglich zwischen 9 und 12 Uhr statt, montags und donnerstags als Oberarztvisite.

    Unsere Pflegekräfte sind im onkologischen Bereich spezialisiert und betreuen Sie fachkundig. Während Ihres stationären Aufenthaltes versorgt Sie ein erfahrenes und engagiertes Pflegteam nach den neuesten pflegerischen Erkenntnissen.

    Von der Vor- und Nachbereitung von Zytostatikatherapien, dem Verabreichen von Medikamenten , bei der Begleitung und Unterstützung bei therapeutischen Maßnahmen, psychosozialer Betreuung bis hin zu einer grundpflegerischen Versorgung. Unsere Fachkenntnisse halten wir durch regelmäßige Fortbildungen auf dem neuesten Wissenstand. Unsere Grundsätze zur pflegerischen Versorgung haben wir in einem onkologischen Pflegekonzept festgehalten. Darüber hinaus streben wir danach, ihre Versorgung so individuell wie möglich auf Ihre Bedürfnisse abzustimmen und auch Raum und Zeit für Gespräche zu geben.

    Leistungsspektrum ·

    • Kurative , adjuvante und palliative Chemotherapien
    • Hochdosis Chemotherapie mit autologer Stammzelltransplantation (49 im Jahr 2014)
    • Behandlung im Rahmen von klinischen Studien
    • Interventionelle Entnahme von Gewebeproben im Rahmen der Diagnostik
    • Lokale Verfahren der Tumortherapie (in enger Zusammenarbeit mit den entsprechenden Fachabteilungen)
    • Supportivtherapie, inkl. Schmerzeinstellung

    Pflegerische Schwerpunkte

    • Onkologische Pflegeberatung zu Begleitsymptomen, wie Schmerzen, Fatigue oder Alopezie
    • Vorbeugung und Linderung von Mundschleimhautdefekten
    • Anleitung zur Selbstpflege, z.B. bei Verbänden für Patienten und Angehörige · Vorbeugung und Linderung von Übelkeit
    • Aromapflege
    • Palliative Versorgung
    • Sterbebegleitung und Begleitung von Angehörigen

    Weitere Angebote

    • Psychoonkologische Unterstützung
    • Sozialdienst
    • Physiotherapie
    • Seelsorge
    • Hospitessendiens
    • Ernährungsberatung

    Sie finden unsere Station im Gebäude O 24, 4.OG

    Telefon: +49 (0) 40 - 7410-23041

    Telefax: +49 (0) 40 - 7410-53915

    Christian Frenzel
    Dr. med.
    Christian Frenzel
    • Oberarzt
    • Facharzt für Innere Medizin
    • Facharzt für Innere Medizin und Hämatologie und Onkologie
    Standort

    O24 , 4. Etage
  • Station C5A
    Station C5A
    Station C5A
    Station C5A
    Station C5A
    Station C5A
    Station C5A
    Station C5A

    Auf der José Carreras Leukämiestation werden in erster Linie Patienten mit akuter myeloischer Leukämie (AML) und akuter lymphatischer Leukämie (ALL) mit intensiver Chemotherapie behandelt. Die Station befindet sich im 5.Stock des Gebäude O24.

    Die Station wurde mit Unterstützung der José Carreras Stiftung eingerichtet und von José Carreras persönlich eröffnet.

    Die Einrichtung der Leukämiestation stellt einen erheblichen Fortschritt für die Behandlung von Leukämiepatienten dar. Auf der Leukämiestation wird durch die sog. Hepa - Filtration ein keim- und pilzsporenarmes Environment für die stark infektionsgefährdeten Patienten geschaffen. Auch die Wasseraufbereitung wird durch spezielle Filter keimfrei (Legionellen) gehalten. Es gelten verschärfte Hygienestandards, wie spezielle Anforderungen an die Lebensmittelversorgung für Infekt - gefährdete Patienten, sowie ein regelmäßiges Screenen auf das Vorliegen von Krankenhauskeimen.

    Behandlung:

    Therapeutisch werden die Leukämiepatienten nach neuesten nationalen und internationalen Protokollen behandelt, oft im Rahmen von klinischen Studien, um den Patienten innovative Medikamente zukommen lassen zu können.

    Pflege

    Unser multiprofessionelles Team bestehend aus Pflegefachspezialisten mit onkologischer Fachweiterbildung, Ärztinnen und Ärzten, einer medizinischen Fachangestellten, Physiotherapeutinnen, Sozialarbeiterinnen, Diätassistentinnen und Psychoonkologen sorgen sich partnerschaftlich um Ihr Wohlbefinden und unterstützen Sie während Ihrer gesamten Behandlung.

    Pflegerische Schwerpunkte

    Unser Pflegeverständnis beruht auf einem onkologischen Pflegekonzept mit dem Bestreben, unter aktiver Einbeziehung des Patienten und seiner Angehörigen, die Selbstpflegefähigkeit in der individuellen Lebenssituation zu erhalten und zu fördern.

    Zu unseren Aufgaben gehören:

    • ganzheitliche Begleitung und psychische Unterstützung bei der Krankheitsbewältigung
    • Verabreichung und Überwachung der Supportivtherapie
    • engmaschige Beobachtung der Chemotherapie auf Wirkung und Nebenwirkungen · Überwachung in der Aplasiephase
    • Verabreichung und Beobachtung der medikamentösen Schmerztherapie
    • sachgerechte Anleitung und Beratung:
      • Selbstbeobachtung der Patientinnen und Patienten auf Begleitsymptome
      • Verhaltensmaßnahmen und Ernährungsempfehlungen in der Aplasie
      • Durchführung der speziellen Mundpflege bei Mundschleimhautproblemen
      • Information zu Fatigue - Müdigkeit und Erschöpfung die mit einem verminderten Leistungsvermögen einhergeht

    Sie finden unsere 21 - Bettenstation im Gebäude O 24, 5. OG.

    Telefon: +49 (0) 40 - 7410-23051
    Telefax: +49 (0) 40 - 7410-58020

    Zusammenarbeit:

    Es besteht eine enge inhaltliche und räumliche Zusammenarbeit mit der Klinik für Stammzelltransplantation. So gibt es wöchentlich gemeinsame Tumorboards, in denen alle Leukämiepatienten besprochen werden.

    Ganzheitliche Therapie:

    Neben der medikamentösen Behandlung steht auf der Leukämiestation eine Vielzahl von weiteren Angeboten zur Verfügung.

    Dazu zählen:

    • Psycho-onkologische Betreuung
    • Musiktherapie
    • Sportprogramm
    Walter Fiedler
    Prof. Dr. med.
    Walter Fiedler
    • Leitender Oberarzt
    • Facharzt für Innere Medizin
    • Facharzt für Hämatologie - Internistische Onkologie
    Standort

    Campus Forschung N27 , EG, Raumnummer 00.003.01
  • Station C5B
    Station C5B
    Station C5B
    Station C5B
    Station C5B
    Station C5B
    Station C5B
    Station C5B
    Station C5B
    Station C5B

    Allgemeine Onkologie / Pneumologie

    Patienten, die zu uns auf die C5B kommen, haben oft eine solide Tumor-Erkrankung.
    Unsere Station versorgt diese vor/während und nach einer Chemotherapie.

    Sie ist aktuell die jüngste Station im Zentrum (seit 07/2019 eröffnet) und beherbergt neben den allgemeinen onkologischen Betten (max. 21) auch noch 4 Betten der Pneumologie.
    Zusätzlich verfügen wir auf sechs unserer Bettenplätzen über feste Monitor-Überwachungs-Einheiten, die eine externe Überwachung der Vitalparameter ermöglichen und somit schnellst-mögliches Notfallmanagement ermöglichen.

    Eine Terasse und ein Aufenthaltsraum stehen unseren Patienten ebenfalls zur Verfügung.

    Wir setzen nicht nur alle beährten medikamentösen Behandlungsmethoden gegen Krebserkrankungen ein, sondern beteiligen uns auch an nationalen und internationalen Studien zur ständigen Verbesserung der Krebstherapie.

    Wir arbeiten im Sinne einer Bereichspflege.
    Die zuständige Bereichspflege organisiert den Tagesablauf mit dem Patienten zusammen. Unsere Pflegekräfte sind im onkologischen Bereich spezialisiert und betreuen Sie fachkundig. Während Ihres stationären Aufenthaltes versorgt Sie ein erfahrenes und engagiertes Pflegeteam nach den neuesten pflegerischen Erkenntnissen. Unsere Grundsätze zur pflegerischen Versorgung haben wir in einem onkologischen Pflegekonzept festgehalten. Darüber hinaus streben wir danach, ihre Versorgung so individuell wie möglich auf Ihre Bedürfnisse abzustimmen.

    Leistungsspektrum

    • Kurative, adjuvante und palliative Chemotherapie
    • Hochdosis Chemotherapie mit autologer Stammzelltransplantation
    • Behandlung im Rahmen von klinischen Studien
    • Interventionelle Entnahme von Gewebeproben im Rahmen der Diagnostik
    • Lokale Verfahren der Tumortherapie (in enger Zusammenarbeit mit den entsprechenden Fachabteilungen)
    • Supportivtherapie, inklusive Scherzeinstellung
    • Monitor-Überwachung

    Pflegerische Schwerpunkte

    • Vorbeugung und Linderung von Mundschleimhautdefekten
    • Anleitung zur Slebstpflege, z.B. bei Verbänden für Patienten und Angehörige
    • Vorbeugung und Linderung von Übelkeit
    • Palliative Versorgung
    • Sterbebegleitung und Begleitung von Angehörigen

    Weitere Angebote

    • Psychoonkologische Unterstützung
    • Sozialdienst
    • Physiotherapie
    • Musiktherapie
    • Hospitessendienst
    • Ernährungsberatung

    • Adresse Anfahrt
      Anfahrt

      Haus O24, 5. Etage

    • Telefon
      Telefon

      +49 (0) 40 / 7410 - 23070

    • Telefax
      Telefax

      +49 (0) 40 / 7410 - 58020

    Christoph Seidel
    Priv.-Doz. Dr. med.
    Christoph Seidel
    • Funktionsoberarzt
    • Facharzt für Innere Medizin und Hämatologie und Onkologie
    Kontakt

    Standort

    O24 , 5. Etage
UCCH-Logo
ESMO-Logo
Logo Onkologisches Zentrum
Logo Onkologisches Zentrum
Zertifizierungslogo Diocert