Klinische Versorgungsforschung Psychische Störungen

  • Beschreibung
  • Beschreibung

    Die Arbeitsgruppe „Klinische Versorgungsforschung psychischer Störungen“ erforscht Themenbereiche, die für die Beurteilung und perspektivisch auch Verbesserung von Versorgungsformen für Menschen mit psychischen Erkrankungen relevant sind.

    Im Fokus stehen dabei versorgungsbedingte Aspekte der Behandlung von Menschen mit psychischen Störungen im teilstationären, stationären und ambulanten Rahmen. Dies beinhaltet bspw. die Erfassung von Faktoren für Unterversorgung, Brüche in der Behandlungskette sowie die Aufdeckung von Qualitätsproblemen.

    Aktuell evaluieren wir das sektorenübergreifende, schweregradgestufte und evidenzbasierte Versorgungsmodell für Menschen mit psychischen Erkrankungen (RECOVER). Dieses Projekt wird gefördert durch Gemeinsamer Bundesausschuss (G-BA) Innovationsausschuss.

    Weiterhin führen wir aktuell in dem Projekt „BarrierefreiASS“ eine deutschlandweite Versorgungs- und Bedarfsanalyse zur aktuellen Teilhabe an Diagnostik und Therapie von Erwachsenen mit einer Autismus-Spektrum-Störung aus. Dieses Projekt wird ebenfalls durch den Innovationsausschuss des G-BA gefördert.

  • laufende bzw. abgeschlossene Forschungsprojekte

    • Evaluation des Modell der sektorenübergreifend-koordinierten, schweregradgestuften, evidenzbasierten Versorgung psychischer Erkrankungen ( RECOVER )
      ClinicalTrials.gov Identifier: NCT03459664
    • BarrierefreiASS – Versorgungs- und Bedarfsanalyse zur barrierefreien Teilhabe an Diagnostik und Therapie von Erwachsenen mit Autismus-Spektrum-Störung
      Open Science Network Identifier: 5x8pg

  • Ausgewählte aktuelle Publikationen

    • Lambert M, Kraft V, Rohenkohl A, Ruppelt F, Schröter R, Lüdecke D, Linschmann B, Eich S, Tlach L, Lion D, Bargel S, Hoff M, Ohm G, Schulte-Markwort M, Schöttle D, König HH, Schulz H, Peth J, Gallinat J, Karow A. Innovative Versorgungsmodelle für Menschen mit schizophrenen Erkrankungen [Innovative care models for people with schizophrenia]. Bundesgesundheitsblatt Gesundheitsforschung Gesundheitsschutz. 2019 Feb;62(2):163-172. German. doi: 10.1007/s00103-018-2868-y. PMID: 30623205.
    • Lambert M, Karow A, Gallinat J, Lüdecke D, Kraft V, Rohenkohl A, Schröter R, Finter C, Siem AK, Tlach L, Werkle N, Bargel S, Ohm G, Hoff M, Peter H, Scherer M, Mews C, Pruskil S, Lüke J, Härter M, Dirmaier J, Schulte-Markwort M, Löwe B, Briken P, Peper H, Schweiger M, Mösko M, Bock T, Wittzack M, Meyer HJ, Deister A, Michels R, Herr S, Konnopka A, König H, Wegscheider K, Daubmann A, Zapf A, Peth J, König HH, Schulz H. Study protocol for a randomised controlled trial evaluating an evidence-based, stepped and coordinated care service model for mental disorders (RECOVER). BMJ Open. 2020 May 4;10(5):e036021. doi: 10.1136/bmjopen-2019-036021. PMID: 32371520; PMCID: PMC7223141.