Duales Studium Physiotherapie

Physiotherapie DUAL
Duales Studium Physiotherapie

Duales Studium Physiotherapie
Duales Studium Physiotherapie

Duales Studium Physiotherapie
Duales Studium Physiotherapie

Duales Studium Physiotherapie

Physiotherapie DUAL (Bachelor of Science)

Die intensive Arbeit mit den Patientinnen und Patienten, auch in schwierigen Lebensphasen, stellt eine hohe Anforderung an die soziale Kompetenz und Persönlichkeit der Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten. Ein Interesse am unmittelbaren Umgang mit kranken und behinderten Menschen, physische und psychische Einsatzbereitschaft, ein gutes Bewegungsempfinden, manuelle Geschicklichkeit, Beobachtungsgabe, Geduld und Einfühlungsvermögen sowie soziales Engagement, Zuverlässigkeit, Teamfähigkeit setzen wir voraus.

Den Studiengang Physiotherapie DUAL bietet die Berufsfachschule für Physiotherapie an der UKE-Akademie für Bildung und Karriere in Kooperation mit der hochschule 21 (hs21) an. DUAL heißt, dass die Ausbildung zum/zur Physiotherapeut/in in den Studiengang integriert ist. Mit diesem sieben-semestrigen Studiengang erhalten Sie eine Doppelqualifikation:

  • Nach 3 Jahren Ausbildung und erfolgreichem Staatsexamen erhalten Sie die Erlaubnis zur Führung der Berufsbezeichnung Physiotherapeutin bzw. Physiotherapeut.
  • Nach dem 7. Semester erwerben Sie den akademischen Grad Bachelor of Science (B.Sc.).

Der Studiengang Physiotherapie DUAL

  • Der Studiengang Physiotherapie DUAL ist ein Vollzeitstudium, das an zwei Standorten stattfindet: an der Berufsfachschule für Physiotherapie am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) und an der hochschule 21 (hs21) in Buxtehude.

    Das Studium gliedert sich in zwei Studienphasen. In den ersten drei Jahren liegt der Schwerpunkt des Studiums mit 4 Tagen pro Woche an der Berufsfachschule für Physiotherapie. Den 5. Tag verbringen Sie an der hs21. Nach erfolgreichem Examen an unserer Berufsfachschule obliegt das 7. Semester vollkommen der Organisation der hs21.

  • Im Studiengang Physiotherapie DUAL wird viel Wert gelegt auf das Ineinandergreifen von fachschulischen und hochschulischen Inhalten. Der Studiengang hat einen Umfang von sieben Semestern (dreineinhalb Jahre) und integriert die dreijährige schulische Ausbildung (1.-6. Semester). Die schulische Ausbildung regelt das "Gesetz über die Berufe in der Physiotherapie" (Masseur- und Physiotherapeutengesetz - MPhG) mit den entsprechenden Ausbildungs- und Prüfungsverordnungen.

    Die Ausbildung besteht aus theoretischem und praktischem Unterricht (insgesamt 2900 Stunden) und einer praktischen Ausbildung am Patienten (insgesamt 1600 Stunden). Während des gesamten Studiums bzw. der gesamten Ausbildung sind zahlreiche Leistungsnachweise in schriftlicher, mündlicher und praktischer Form zu erbringen. Die Lehrinhalte sind modular aufgebaut.

    Sie können im Studiengang Physiotherapie DUAL 180 CP erwerben, mit der Belegung zusätzlicher Wahlangebote sogar 210 CP.

  • Die Ausbildung umfasst insgesamt 4500 Unterrichtsstunden im ganztägigen Unterricht. Im Laufe der Ausbildung lernen Sie die physiotherapeutischen Befunderhebungen und Behandlungen von Patientinnen und Patienten jeden Lebensalters in allen medizinischen Fachrichtungen, in denen Physiotherapie indiziert ist.

    Sie unterstützen die Patientinnen und Patienten auf dem Weg zur Genesung und erweitern durch ihre Behandlung deren Selbständigkeit, z. B. nach operativen Eingriffen oder bei Behinderungen. Sie fördern die sensomotorische Entwicklung von Kindern oder machen verletzte Sportler wieder fit. Im Sinne von Prävention und Gesundheitsförderung lernen Sie bewegungsbasierte Konzepte zu gestalten und beraten individuell und im Rahmen der betrieblichen Gesundheitsförderung über Therapie- und Gesundheitsprogramme. Physiotherapeutische Behandlungen werden nach Befund und individueller Zielsetzung geplant.

    Das Kernziel der Ausbildung ist die selbständige Planung und Durchführung der Therapie unter Anwendung physiotherapeutischer Techniken in Hinblick auf die Zielsetzung der Behandlung. Vermittelt werden Kenntnisse der Methodik und Didaktik zur Instruktion der Patientinnen und Patienten und zur Erweiterung sozialer Kompetenzen zur konstruktiven Zusammenarbeit mit Angehörigen anderer medizinischer und sozialer Berufe.

    Theoretischer und praktischer Unterricht

    Folgende Unterrichtsfächer sind Bestandteil der Ausbildung:

    • Anatomie
    • Physiologie
    • Allgemeine Krankheitslehre
    • Spezielle Krankheitslehre
    • Hygiene
    • Erste Hilfe und Verbandstechnik
    • Angewandte Physik und Biomechanik
    • Sprache und Schrifttum
    • Psychologie/ Pädagogik/ Soziologie
    • Prävention und Rehabilitation
    • Trainingslehre
    • Bewegungslehre
    • Physiotherapeutische Befund- und Untersuchungstechniken
    • Physiotherapeutische Behandlungstechniken
    • Massagetherapie
    • Elektro-, Licht- und Strahlentherapie
    • Hydro-, Balneo-, Thermo- und Inhalationstherapie
    • Berufs-, Gesetzes- und Staatskunde
    • Methodische Anwendung der Physiotherapie in den medizinischen Fachgebieten

  • Die praktische Ausbildung am Patienten beginnt im 2. Studienjahr. Sie findet in den einzelnen Fachkliniken des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf und anderen geeigneten medizinischen Einrichtungen statt (z. Bsp. Rehakliniken, Ambulante Rehazentren, PT Praxen).

    Folgende medizinische Fachbereiche sind gesetzlich vorgeschrieben:

    • Orthopädie
    • Chirurgie
    • Innere Medizin
    • Neurologie/Neurochirurgie
    • Pädiatrie
    • Gynäkologie
    • Psychiatrie
    Die Aufgaben und Leistungsnachweise in den verschiedenen Fachbereichen sind durch das Praxiscurriculum geregelt. In den Einsätzen werden Sie durch Kollegen und Kolleginnen vor Ort begleitet und unterstützt, die Fachlehrerinnen stehen als Lernbegleiterin an Ihrer Seite.

  • Die Unterrichtszeiten sind in der Regel von 8.00 – 15.30 Uhr.

    Während der Ausbildung sind die Urlaube durch die Blockplanung vorgegeben.

  • Auszubildende in der Physiotherapie erhalten seit dem 01.01.2019 ein Ausbildungsentgelt (nach Maßgabe des § 8 Abs. 1 des TVAöD-BT Pflege).

    1. Ausbildungsjahr: 1.015,24 Euro
    2. Ausbildungsjahr: 1.075,30 Euro
    3. Ausbildungsjahr: 1.172,03 Euro

    Die hs21 erhebt für das duale Studium ein Studienentgelt (Stand Juni 2018: 485,- € monatlich). Kosten für Lehr- und Lernmittel, Arbeitsbekleidung sowie Fahrtkosten und Exkursionen müssen von den Studierenden selbst übernommen werden.

  • Das Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf bietet seinen Studierenden die Möglichkeit, preisgünstige Personalappartements zu mieten, sofern freie Kapazitäten vorhanden sind. Die Appartements liegen zwischen dem Klinikgelände und der UKE-Akademie (10 Minuten Radweg/Busverbindung).

  • Als eine der ersten Physiotherapieschulen in Deutschland wurde die Berufsfachschule für Physiotherapie am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf 1947 gegründet und hat eine lange erfolgreiche Ausbildungstradition.

    Die Berufsfachschule zeichnet sich durch hochklassige, innovative Lehrkonzepte aus. 2007 wurde der Studiengang Physiotherapie DUAL in Kooperation mit der hochschule 21 eingeführt. Die Berufsfachschule für Physiotherapie gehört heute zur UKE-Akademie für Bildung und Karriere. Die Unterrichtsräume befinden sich in einem Gebäude nahe dem Klinikgelände.

    Sieben hauptamtliche Lehrerinnen planen und gestalten den Unterricht und leiten die Studentinnen und Studenten auch während der praktischen Ausbildung am Patienten an. Dabei werden sie von weiteren Dozenten verschiedenster Fachrichtungen unterstützt. Durch den Einsatz vielfältiger Unterrichtsmethoden mit handlungsorientierten Ausbildungskonzepten fördern wir neben dem Aufbau der Fachkompetenz auch die Weiterentwicklung der personalen, sozialen und methodischen Kompetenz der Studentinnen und Studenten.

    Weitere Qualitätsmerkmale der Ausbildung

    Die Berufsfachschule für Physiotherapie am UKE ist gemeinsam mit dem Klinikum zertifiziert (DIN EN ISO 9001). Unabhängige, externe Auditoren überprüfen regelmäßig anerkannte Qualitätskriterien sowie definierte Mindestanforderungen. Die Entscheidung für ein Qualitätsmanagementsystem und dessen konsequente Umsetzung sichert die kontinuierliche Verbesserung unserer Prozesse und unserer Ausbildungsqualität.

    • Planung und Verzahnung des theoretischen Unterrichtes mit der praktischen Ausbildung.
    • Schuleigene Curricula für theoretische, fachpraktische Unterrichte und die praktische Ausbildung
    • Modulhandbuch
    • Praxiscurriculum
    • Vorhandene Beurteilungskonzepte
    • Nachweislich qualifiziertes Lehrpersonal
    • Kontinuierliche Lernbegleitung:
      • Jahresgespräche
      • Lernentwicklungsgespräche
      • Lerncoaching
    • Qualifizierungsangebote für die Praxisanleiter
    • Pädagogische Qualifizierungsangebote für die Dozenten
    • Einsatz von Lernplattformen
    • Regelmäßige Evaluationen

  • Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten sind Bewegungsexperten mit einem professionellen Selbstverständnis innerhalb des Systems der Gesundheitsversorgung. Tätigkeitsfelder sind Kliniken und Praxen, Rehabilitationseinrichtungen und integrative Einrichtungen, Sportvereine und Trainingszentren des Leistungssports, zunehmend auch Unternehmen des Gesundheitswesens und der Prävention. Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten arbeiten selbstständig als niedergelassene Therapeutinnen und Therapeuten oder angestellt.

    Tätigkeitsfelder in der Physiotherapie Stationäre und ambulante Therapien in:

    • der Orthopädie (z.B. Fehlstellungen, Arthrosen, Schmerzreduktion)
    • der Chirurgie (z.B. nach Frakturen, Amputationen, künstlichen Gelenken)
    • der Inneren Medizin (z.B. Herzinfarkt, Diabetes mellitus, Lungenerkrankungen)
    • der Neurologie (z.B. Schlaganfall, Parkinson-Krankheit)
    • der Pädiatrie (z.B. Entwicklungsstörungen, Behandlung von Frühgeborenen)
    • der Gynäkologie (z.B. Schwangerschafts-, Rückbildungsgymnastik)
    • der Psychiatrie (z.B. Minderung von Begleitsymptomen psychiatrischer Erkrankungen)
    • der Geriatrie (z.B. Sturzprophylaxe, Kräftigung multimorbider Patienten)
    • der Rehabilitation (z.B. nach Unfällen, Rückführung in den Beruf)
    • der Prävention (z.B. Vorbeugung von beruflichen Fehlhaltungen, Vermeiden von Berufskrankheiten)
    • Palliative Versorgung

  • Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten sind ein Teil der Gesundheitsversorgung Die Gesundheitsbranche gilt als eine der Boombranchen mit erheblichem Wachstums- und Innovationspotenzial. Der technische Fortschritt, die demografischen Veränderungen und das wachsende Bewusstsein der Bevölkerung für Gesundheitsfragen erhöhen den Bedarf an qualifizierten Fachkräften. Die Nachfrage nach qualifiziertem Personal wächst stetig, die Arbeitsplatzsicherheit ist größer als in vielen anderen Branchen.

  • Der Ausbildungstrend geht auch in Deutschland klar in Richtung Akademisierung. Damit eröffnen sich neue Aufstiegschancen. Als Physiotherapeutin oder Physiotherapeut mit Bachelorabschluss qualifizieren Sie sich neben den klassischen Tätigkeitsgebieten auch für andere Arbeitsbereiche in Lehre und Forschung. In anderen Ländern ist die Ausbildung zum Physiotherapeuten schon seit langem akademisiert. Der Bachelorabschluss erleichtert Ihnen den Anschluss an nationale und internationale Arbeitsgebiete und eröffnet Ihnen auch die Perspektive weitere akademische Karrierewege über Masterabschluss bis hin zu Promotion/Habilitation.

Die Bewerbung

  • Ihre Bewerbung
  • Ihre Bewerbung

    Der Studiengang nimmt einmal jährlich zum Wintersemester Studienanfängerinnen auf.

    Informationen

    Bitte beachten Sie: Die Ausbildung ist nur im Dualen Studium möglich.

    Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten unseres Kooperationspartner, die Hochschule 21 in Buxtehude.

    Der nächstmögliche Studienbeginn ist Oktober 2020.

    Zum 31.03.2020 endet der Bewerbungszeitraum.

    • Der erste Schritt ist die schriftliche Bewerbung (gerne per Mail an bewerbungABK@uke.de)
    • Im zweiten Schritt prüft die UKE-Akademie die eingegangene Bewerbung und lädt die Bewerber/innen zu einem standardisierten Auswahlverfahren ein. Sie werden über das Ergebnis möglichst zeitnah informiert.
    • Dritter Schritt: Nach erfolgter Zusage immatrikulieren Sie sich online bei der HS 21.

    Kontakt HS 21: Prüfungs- und Immatrikulationsamt

    Angela Karolak: karolak@hs21.de oder Telefon +49 (0) 4161 648 - 149

    • Information
      Ihre Bewerbung richten Sie bitte an

      Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
      UKE-Akademie für Bildung und Karriere
      Berufsfachschule für Physiotherapie

      Martinistraße 52
      20246 Hamburg

    • Telefon
      Sie haben Fragen?

      +49 (0) 40 7410 - 57827

      +49 (0) 40 7410 - 54097

      bewerbungABK@uke.de

      Telefonische Auskünfte
      Sie erreichen uns telefonisch am besten in den folgenden Zeiten:
      Montag - Donnerstag von 08.00 - 16.00 Uhr
      Freitag von 08.00 - 14.00 Uhr

    • Anschreiben
    • tabellarischer Lebenslauf
    • Schulabschlusszeugnis (Kopie)
      Sofern das Schulabschlusszeugnis noch nicht vorgelegt werden kann, ist vorläufig das letzte Versetzungszeugnis einzureichen und das Abschlusszeugnis später nachzureichen.
      Bei ausländischen Bewerber/innen muss die Anerkennung des Schulabschlusses durch deutsche Schulbehörden einschließlich Übersetzung vorliegen
    • Praktikum (mindestens 2 Wochen in einer Gesundheitseinrichtung)
    • Privates, erweitertes Führungszeugnis
    • Gesundheitliche Eignung zur Ausübung des Berufs (ärztliches Attest)

  • Das Verfahren besteht aus einem 15- bis 20-minütigen Einzelinterview und einem sensomotorischen Bewegungstest. Bitte planen Sie daher mindestens einen halben Tag für das gesamte Verfahren ein.