"Im UKE arbeite ich international."

Selda Sibel Güngör, Direktionsassistenz in der Klinik und Poliklinik für Gynäkologie, seit September 1991 im UKE

„Als ich 1991 nach meiner zur Ausbildung zur Staatlich geprüften Kaufmännischen Assistentin und Sekretärin Gesundheitswesen anfing im UKE zu arbeiten, habe ich ehrlich gesagt nicht damit gerechnet, heute immer noch Teil des Universitätsklinikums zu sein. Meine erste Wahl ist das UKE aber schon immer gewesen: großes Unternehmen, öffentlicher Dienst, Gesundheitswesen.

Nach einigen Monaten im Sekretariat der Klinik und Poliklinik für Urologie erhielt ich ein Angebot der Allgemeinchirurgie und nahm daraufhin meine Arbeit als Assistenz der leitenden Oberärzte auf. Einer der Oberärzte übernahm während dieser Zeit die Leitung der Klinik. Von da an begleitete ich seine berufliche Laufbahn als Direktionsassistenz. Nach der Geburt meiner Tochter und der anschließenden Elternzeit fing ich 2005 als Teilzeitkraft im Büro der leitenden Oberärzte wieder an, war aber immer auch in die Arbeiten des Direktionsbüros involviert. Über zwanzig Jahre war ich so für die Allgemeinchirurgie tätig! Als meine Tochter größer war, konnte ich wieder mehr Stunden arbeiten und übernahm 2012 die Stelle als Direktionsassistenz der Klinik und Poliklinik für Gynäkologie.

Die Aufgabenbereiche finde ich sehr spannend: Die Korrespondenz und das Publikum sind national und international. In meinem Büro treffen die verschiedensten Menschen und Berufsgruppen ein. Von meinen Vorgesetzten habe ich mich immer unterstützt gefühlt. Ich habe regelmäßig die Möglichkeit, mich fortzubilden. So habe ich zum Beispiel Sprach- und Computerfortbildungen gemacht und ein Abrechnungsseminar besucht. Zwischen meinen beiden Kolleginnen und mir herrscht eine sehr gute und enge Zusammenarbeit. Wenn ich die Zeit im UKE Revue passieren lasse, weiß ich ganz genau, weshalb ich schon so lange hier bin!“