"IT als Beruf, soziale Verantwortung als Berufung."

Sarah B. (27), Mitarbeiterin des Geschäftsbereichs IT

Ihre Berufslaufbahn wollte sie in einem Unternehmen starten, wo soziale Aspekte wichtig sind, wo der Mensch im Mittelpunkt steht „Das UKE war für mich die perfekte Adresse“, sagt Sarah.

Nach dem Abitur 2014 startet sie im UKE als duale Studentin im Fach Wirtschaftsingenieurwesen. An der Nordakademie in Elmshorn lernt sie Theorie, im UKE geht es um die praktische Umsetzung. Doch das Studium entspricht nicht ihren Vorstellungen, wie sie schon im ersten Semester feststellt. „Ich habe mit meinem Studienbetreuer im UKE besprochen, welche Alternativen es gibt, und die Möglichkeit erhalten, ins Fach Betriebswirtschaftslehre zu wechseln.“

Noch immer ist Sarah begeistert, „dass der Wechsel des Studiengangs so unkompliziert möglich war und ich meine Stelle als duale Studentin behalten durfte.“ Während sie sich Semester für Semester dem Bachelor-Abschluss nähert, rotiert sie zwischen verschiedenen Fachabteilungen und Projekten. So begleitet sie zum Beispiel im Projekt- und Changemanagement den Relaunch des Intranets und im Zentrum für Geburtshilfe, Kinder- und Jugendmedizin den Neubau des Kinder-UKE. „Ich konnte tief in den Berufsalltag einsteigen. Zu wissen, dass ich nach erfolgreichem Studium beste Aussichten habe, am UKE zu bleiben, gab mir Sicherheit.“

Nach dem Bachelor-Abschluss in Betriebswirtschaftslehre arbeitet Sarah eineinhalb Jahre im Geschäftsbereich Finanzen, wechselt dann in den Bereich Informationstechnologie (GB IT). Dort befasst sie sich aktuell mit dem Themen rund um den Bereich e-Health. „Wir führen verschiedenste Software ein, die den Ärzt:innen und Pflegenden die Arbeit und den Patient:innen den Kontakt zum UKE erleichtern.“ Zu ihren Projekten gehören unter anderem die Einführung der Telematikinfrastruktur, die Erweiterung der Telemedizin und eHealth-Funktionen, sowie die Einführung eines digitalen Patient:innen-Portals. Als Referentin unterstützt sie zudem die Leitung des Geschäftsbereichs.

Sarah nutzt parallel die Chance, sich weiterentwickeln: Sie schiebt das Studium zum Master of Science hinterher. Seitdem arbeitet sie in Vollzeit im IT-Bereich, studiert abends an der Fachhochschule für Ökonomie und Management (FOM) im Bereich Digitales Management und Business Consulting. Den Abschluss wird sie voraussichtlich Ende August dieses Jahres in der Tasche haben.

Im UKE fühle sie sich „rundum wohl“, betont sie. „In welchem Bereich ich bisher auch tätig war: Immer hatte ich es mit großartigen Teams zu tun.“ Trotz seiner Größe vermittle das UKE eine familiäre Atmosphäre. Als Arbeitgeber habe das Unternehmen ihr nicht nur die Möglichkeit zur beruflichen Grundsteinlegung, sondern auch alle Optionen zur Weiterentwicklung geboten. Und auch wenn sie nicht direkt in der Patientenversorgung tätig ist: „Ich kann mit meiner Arbeit etwas für die Menschen bewirken und habe das Gefühl, am richtigen Ort angekommen zu sein.“

Text: Ingrid Kupczik

Gemeinsam besser. Fürs Leben.