Zu den Inhalten springen

Hauptnavigation:

Kontakt | English | Sitemap

| Home > Zentren > Onkologisches Zentrum > Interdisziplinäre Klinik und Poliklinik für Stammzelltransplantation

Startseite KMT

Interdisziplinäre Klinik und Poliklinik für Stammzelltransplantation

Klinikdirektor: Prof. Dr. med. Nicolaus Kröger
Stellv. Direktor der Klinik: PD Dr. med Ingo Müller
Pflegeleiterin: Katja Stuschka
Kaufmännischer Leiter: Dr. Michael Bader, MPH

Herzlich Willkommen auf unserer Klinikwebsite

 





 

 "Seit 1990 haben wir über 2.000 Stammzelltransplantationen durchgeführt und stellen somit eines der größten Zentren für allogene Stammzelltransplantation in Europa. Unser Ziel ist es, allen Menschen rechtzeitig und unter optimalen Bedingungen zu helfen, die eine lebensrettende Stammzelltransplantation benötigen."

Prof. Dr. med. Nicolaus Kröger
Klinikdirektor


Portrait der Klinik

Beitrag der deutschen Krebshilfe zur Klink für Stammzelltransplantation im UKE Hamburg

"In vivo"-Magazin
Erstaustrahlung : 12 Oktober 2010
Moderation: Silvia Laubenbacher

Ihre Heilungschancen

Blutkrebs (Leukämie) kann jeden treffen! Die Diagnose ist nicht automatisch mit Tod und Leiden verbunden. Die moderne Medizin bietet heute realistische Heilungschancen für fast alle Formen von bösartigen Erkrankungen des Blutes. Die allogene Blutstammzelltransplantation bietet die größten Heilungschancen, ist aber auch die Therapie mit den größten Risiken. Sie wird deshalb meist erst dann angewendet, wenn entweder keine anderen Heilungsaussichten bestehen oder wenn die Heilungsaussichten durch allogene Stammzelltransplantation deutlich höher liegen im Vergleich zu anderen therapeutischen Möglichkeiten. 

Eine allogene Stammzelltransplantation wird Ihnen daher erst nach sorgfältigem Abwägen aller Möglichkeiten und Risiken entsprechend Ihrem individuellen Krankheitsverlauf empfohlen. Ein hoch spezialisiertes, professionelles Team bestehend aus Ärzten, Krankenschwestern und -pflegern, Psychologen, Pharmazeuten, Musiktherapeuten, Krankengymnasten, Transplantkoordinatoren und Sozialarbeitern ist notwendig, um die Transplantation unter größtmöglicher Risikominimierung und für jeden Patienten individuell und optimal durchführen zu können.

Klinik

Unsere Klinik zeichnet sich aus durch:

Sprechstunde

Wir bieten eine Sprechstunde für Leukämie, Multiples Myelom, Myelodysplastisches Syndrom (MDS), maligne Lymphome und Myelofibrose an. Hier können sich Patienten beraten lassen und Zweitmeinungen einholen. Gemeinsam werden hier spezielle Zelltherapien besprochen. Zudem besteht die Möglichkeit der allogenen Transplantation bei Patienten ohne passenden Spender mit Nabelschnurblut oder als sogenannte Mismatch-Transplantation.

Forschung

Mit unseren Forschungen möchten wir vor allem Nebenwirkungen bei Fremdspendertransplantation vermeiden. Beispielsweise sollen Abstoßungs- und Spender-gegen- Wirt-Reaktionen verhindert werden. Dafür werden u. a. Gen- und Immuntherapien vom Laboransatz bis zum klinischen Einsatz entwickelt.

Forschungsabteilung Zell- und Gentherapie

Forschungsabteilung Zell- und Gentherapie

Link zur Einzelzellanalyse, FACS und Antikörper Facility: FACS Sorting Core Unit

Internationale Kooperation

Unsere Mitarbeiter bilden sich ständig auch international fort. Viele unsere Fachärztinnen und Fachärzte haben praktische Erfahrung insbesondere in den USA, England und Russland gesammelt.

Zur Förderung internationalen Kooperation veranstalten wir seit 1973 regelmäßig einen Kongress mit dem Schwerpunkt Stammzelltransplantation in Wilsede in der Lüneburger Heide, an dem Expertinnen und Experten aus aller Welt teilnehmen und sich über die aktuellste Forschungsergebnisse austauschen.
http://www.science-connections.com/Wilsede-Activities/wilsede_meetings.html

Weiterhin haben wir insbesondere zu Kooperation mit osteuropäischen Kollegen ein englisch-russisches e-Fachjournal "Cellular Therapy and Transplantation" ins Leben gerufen.
http://ctt-journal.com/

Für russische Patienten, die in Hamburg behandelt werden wollen, bieten wir hiermit gerne unsere Patientenbroschüre zur vorbereitenden Information an (Pdf-Datei)

Daten und Fakten

Unsere Klinik ist bei der Transplantation von Stammzellen bei Myelofibrose weltweit führend. Zudem leiten wir eine multizentrische europäische Studie zu dieser Erkrankung. Als eines der größten europäischen Transplantationszentren führen wir auch erfolgreich Transplantationen von Patienten durch, die 70 Jahre und älter sind.

Logo des Joint Accreditation CommitteeZertifiziert nach den Kriterien des Joint Accreditation Committee.

 

Logo der European Group for Blood and Marrow TransplantationZertifiziert nach den Kriterien der European Group for Blood and Marrow Transplantation.

 

 

Logo der Hubertus Wald StiftungMitglied des Universitären Cancer Centers Hamburg

 

Klinik in Zahlen (Stand 2012)

185 Stammzelltransplantationen
110 Transplantationen bei Leukämie
75 Transplantationen bei lymphatischen Erkrankungen
90% 5-Jahres-Überlebensrate nach Transplantation bei Aplastischer Anämie
70% 5-Jahres-Überlebensrate nach Transplantation bei Myelofibrose
70% 5-Jahres-Überlebensrate nach Transplantation bei akuter Leukämie 1. Complete Remission
35 Tage mittlere stationäre Verweildauer
ca. 10.000 ambulante Kontakte
578 stationäre Patienten
26 Betten

In der Klinik arbeiten 16 Ärzte und 35 Pflegekräfte sowie 10 medizinisch-technische Assistenten.

 

Seitenanfang    Seite drucken


© Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Impressum
Letzte Änderung: Sonja Puhl, 17.10.2013

Kontakt

Kliniksekretariat:
Petra Schmidt, Birgit Ramme
Haus Ost 24 (O24), 2. OG
Tel: (040) 7410-54850 /- 54851 /-55250
Fax: (040) 7410-53795
bmt[at]uke.uni-hamburg.de
nkroeger[at]uke.uni-hamburg.de

Ambulanz / Privatambulanz: 
Haus Ost 24 (O24), 1. OG
Tel: (040) 7410-58097
Fax: (040) 7410-58098
Martinistr. 52
20246 Hamburg

Oberarzt-Handy
(Rufbereitschaft für KMT-Patienten):
(9)23150

Anfahrt und Lageplan

Veranstaltungen

Patientenkongress
24. und 25. März 2012
->Infoseite