Aktuelle COVID-19 Forschungsprojekte im UKE


Inhibition der deMARylierungs/dePARylierungs-Aktivität der viralen ADPR-bindenden Makro-Domäne als neuer Ansatz gegen SARS-CoV-2,
Teilprojekt A18 des Sonderforschungsbereichs 1328
Projektleitung: Dr. Ralf Fliegert (Institut für Biochemie und Molekulare Zellbiologie, UKE), Prof. Chris Meier (Fachbereich Chemie der Uni-Hamburg), Dr. Susanne Pfefferle (Institut für Medizinische Mikrobiologie, Virologie und Hygiene, UKE)
Fördergeber: Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Immunität gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 bei ambulanten onkologischen Patientinnen und Patienten
Projektleitung: PD Dr. Marianne Sinn; Zentrum für Onkologie, II. Medizinische Klinik
Beteiligte UKE-Wissenschaftler: Dr. Marc Lütgehetmann; Zentrum für Diagnostik, Institut für Med. Mikrobiologie, Virologie und Hygiene
Fördergeber: Zentrum für Onkologie, II. Medizinische Klinik

Kardiale Inflammation durch direkte Virusinfektion bei verstorbenen COVID-19 Patienten
Projektleitung: PD Dr. Diana Lindner, Klinik und Poliklinik für Kardiologie, Experimentelle und Molekulare Kardiologie
Fördergeber: Deutsche Herzstiftung

CareForMe und CoronaCare
Erhebungen zum Einfluss der Corona-Pandemie auf das Gesundheitsverhalten (Ernährung, Bewegung, Rauchverhalten, Stress), auf Belastungen und Sorgen sowie Unterstützungsangebote des Arbeitgebers bei Pflegekräften aus kleinen und mittleren Betrieben (KMU).
Projektleitung: Prof. Dr. Birgit-Christiane Zyriax (Hebammenwissenschaft – Versorgungsforschung und Prävention, Institut für Versorgungsforschung in der Dermatologie und bei Pflegeberufen)
Fördergeber: BGW

DGfN SARS-CoV-2 Register
Projektleitung: Prof. Dr. med. Tobias B. Huber (III. Medizinische Klinik und Poliklinik, UKE), PD Dr. med. Elion Hoxha (III. Medizinische Klinik und Poliklinik, UKE), PD Dr. med. Jan-Eric Turner (III. Medizinische Klinik und Poliklinik, UKE)
Weitere Informationen: https://www.dgfn.eu/covid-19-register-fuer-dialysepatienten.html

Identifying Immune Targets to treat severe COVID-19 lung disease (IT-COVID-19)
Projektleitung: PD Dr. Christian Krebs (Translationale Immunologie, III. Medizinische Klinik und Poliklinik, UKE). Prof. Nicola Gagliani (Molekulare Immunologie, I. Medizinische Klinik und Poliklinik, UKE)
Fördergeber: BMBF

Telefoninterviews zur Erfassung der gesundheitsbezogenen Auswirkungen der Covid-19-Pandemie auf Frauen mit Ovarialkarzinom
Projekleitung: Prof. Dr. Barbara Schmalfeldt, Klinik und Poliklinik für Gynäkologie
Inhalt: Untersuchung, inwiefern Patientinnen mit einem Ovarialkarzinom durch die aktuelle COVID-19-Pandemie in ihrem täglichen Leben, ihrem körperlichen und geistigen Gesundheitszustand und ihrer medizinischen Versorgung beeinträchtigt werden. Zusätzlich sollen Auswirkungen auf Angst und Depression erfasst werden.

Defective NETs Clearance and sustained FXII Activation in COVID-19-associated Pulmonary Thrombo-inflammation
Projektleitung: Dr. Maike Frye, Institut für Klinische Chemie und Laboratoriumsmedizin, UKE
Fördergeber: EU, DFG

Charakterisierung und Validierung prognostischer Biomarker zur Abschätzung des Sterberisikos bei hospitalisierten COVID-19-Patienten
Projektleitung: Dr. Juliane Hannemann, Prof. Dr. Rainer Böger (Institut für Klinische Pharmakologie und Toxikologie)
Inhalt: Derzeit ist bei Klinikaufnahme eines COVID-19-Patienten nicht sicher absehbar, wie der Krankheitsverlauf sein wird. Durch Identifikation neuer Biomarker mittels LC-MS/MS und deren Validierung in klinischen COVID-19-Kohorten soll ein Beitrag dazu geleistet werden, den Einsatz von Klinik- und Intensivstationskapazitäten spezifischer und ressourcenschonender zu optimieren.
Fördergeber: Joachim-Herz-Stiftung

Covid-19: Schutzausrüstung und Hautbeschwerden
Beschäftigte im Gesundheitsdienst während der Covid-19-Pandemie: Prävalenz von Hautirritationen durch das Verwenden von Schutzausrüstung
Projektleitung: Dr. Claudia Westermann

SARS-CoV-2 Follow-up Krankenhaus RMK
Prävalenz von SARS-CoV-2 bei Mitarbeitern eines Krankenhauses in Nordrhein-Westfalen
Projektleitung: Prof. Dr. Albert Nienhaus

Serokonversion gegen SARS-CoV-2 bei Beschäftigten in ambulanten Pflegeeinrichtungen: Inzidenz, Klinik und Risikofaktoren
Projektleitung: Dr. Anja Schablon
Innerhalb von zwölf Monaten sollen insgesamt mindestens 500 Pflegkräfte aus der ambulanten Altenpflege vier Mal auf eine Serokonversion untersucht werden. Neben möglichen Symptomen einer Infektion mit SARS-2-CoV werden soziodemografische Daten, berufsspezifische Angaben zu Infektionsrisiken und zur Lebensqualität erhoben. Diese Erkenntnisse liefern wichtige Ansatzpunkte für Präventionsanforderungen in der ambulanten Pflege. Diese helfen die Versorgung der älteren Menschen im häuslichen Umfeld zu sichern und so die Krankenhäuser zu entlasten.

Tackling determinants of COVID-19 for small areas - a multiple dataset analysis of the pandemic (DeCOSA)
Projektleitung: PD Dr. Jobst Augustin
Raumzeitliche Analyse des Pandemiegeschehens auf bundesebene sowie kleinsräumig für die Städte Hamburg und München