Pharmazeutisch kaufmännische/r Angestellte/r

Wenn man eine Apotheke betritt, trifft man i.d.R. auf Apotheker und Pharmazeutisch-technische Angestellte (PTA). Die/der Pharmazeutisch-Kaufmännische Angestellte (PKA) ist im Hintergrund tätig – aber ohne sie, kann eine Apotheke kaum gut funktionieren!

Bestellung von Arzneimitteln, Wareneingangsbearbeitung, Lagerhaltung, Kommissionierung und Buchung gehören zu den Aufgaben einer/eines PKA. Auch in der Herstellung werden PKAs eingesetzt – besonders in einer Klinikapotheke. Sie sorgen in diesem Bereich für kontinuierliche Bereitstellung der Materialien für die Arzneimittelproduktion und können bei Abfüllung und Etikettierung helfen.

  • Die Ausbildung zur Pharmazeutisch-Kaufmännische Angestellte (PKA) dauert 3 Jahre und kann bei den richtigen Voraussetzungen auf 2 Jahre verkürzt werden.

    Die Auszubildenden haben in Teilzeit 1,5 Tage in der Woche Unterricht.

    Der Ausbildungsbeginn ist jeweils zum der 01.08. eines Jahres. Es steht pro Ausbildungsbeginn eine Ausbildungsstelle zur Verfügung.

  • Schulabschluss: mindestens Hauptschulabschluss

    Vorpraktikum: wird nicht benötigt

    Mindestalter: 16 Jahre

  • In welchen Bereichen und Abteilungen werden Sie eingesetzt?

    In der Apotheke: Warenkommissionierung und -ausgabe, Warenannahme, Arzneimittellager und im Einkauf.

Ansprechpartner/in für Fragen zur Ausbildung

Gunnar Ebeling
Gunnar Ebeling
  • Fachapotheker für Klinische Pharmazie
  • Stellvertretende Apothekenleitung
Kontakt

Standort

N19 , EG, Raumnummer 5