Aktuelle Antragsmöglichkeiten

Hier finden Sie aktuelle EU-Ausschreibungen mit hoher Relevanz für die Forschung am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf. Für nähere Informationen und Beratungen sprechen Sie uns gerne an.

Achtung: verlängerte Einreichfristen aufgrund der Corona-Krise
Bitte beachten Sie, dass Einreichfristen u. a. im Bereich Gesundheit und COST aufgrund der Corona-Krise verlängert wurden.
Eine Übersicht aller verlängerten Einreichfristen in Horizon 2020 finden Sie hier.

  • Ausschreibungen zu Covid-19 wie auch Verschiebungen von Fristen aufgrund von Covid-19 finden Sie auf der European Research Area (ERA) Corona Platform. Die Europäische Kommission aktualisiert dort fortlaufend diese und viele weitere ihrer forschungsbezogenen Informationen.

  • Der Europäische Forschungsrat (ERC) fördert bahnbrechende und visionäre Forschung exzellenter Forschender unterschiedlicher Karrierestufen.

    Derzeit geöffnet:

    ERC Advanced Grants

    für etablierte Wissenschaftler mit exzellenten Forschungsergebnissen in den letzten 10 Jahren.

    Kernpunkte der Ausschreibung:

    • Unterstützt wird bahnbrechende Pionierforschung.
    • Das Forschungsthema der Anträge kann frei gewählt werden.
    • Alleiniges Auswahlkriterium ist die wissenschaftliche Exzellenz des Antragstellers und des Projekts.
    • Das Fördervolumen pro Grant beträgt bis zu 2,5 Mio Euro (in Ausnahmefällen bis zu 3,5 Mio Euro) für bis zu 5 Jahre.

    Die Einreichfrist endet am 26. August 2020.

    Weitere Informationen zur Ausschreibung erhalten Sie hier und/oder bei uns.

  • ERC Proof of Concept Grants ermöglichen die Verifizierung des Innovationspotentials der Ergebnisse ERC-geförderter Projekte.

    Bewerben können sich ERC-Grantees während oder kurz nach der Laufzeit ihres Grants.

    Unabhängig von den tatsächlichen Projektkosten wird eine Pauschale in Höhe von 150.000 Euro gezahlt. Die Förderdauer beträgt maximal 18 Monate.

    Die nächste Einreichfrist endet am 17.09.2020.

    Weitere Informationen erhalten Sie hier oder wenden Sie sich gern an uns.

  • Die Marie Sklodowska-Curie Maßnahmen fördern die internationale, interdisziplinäre und intersektorale Mobilität von Forschenden.

    Derzeit geöffnet:

    Marie Sklodowska-Curie Individual Fellowships

    geben Ihnen die Möglichkeit

    • exzellente Forschende aus dem Ausland für ein Projekt in Ihrer Arbeitsgruppe am UKE zu gewinnen, oder
    • sich selbst um ein Fellowship zu bewerben, wenn Sie erst vor kurzem nach einem längeren Auslandsaufenthalt eine Postdoc-Stelle am UKE angetreten haben, oder
    • sich selbst um einen Forschungsaufenthalt im Ausland zu bewerben.

    Kernpunkte der Ausschreibung:

    • Zielgruppe sind “Experienced Researcher“, d.h. Forschende mit abgeschlossener Promotion oder mindestens vier Jahren Forschungserfahrung nach der Graduierung.
    • Es gilt die Mobilitätsregel, d.h. Antragsteller dürfen in den letzten drei Jahren vor Einreichfrist nicht länger als zwölf Monate im Land der Gasteinrichtung gelebt oder ihre Haupttätigkeit ausgeübt haben (unter bestimmten Bedingungen gilt eine modifizierte Mobilitätsregel!)
    • Das Forschungsthema der Anträge kann frei gewählt werden.
    • Die EU-Förderung umfasst das Gehalt des Forschenden sowie Pauschalbeträge für die Forschungs-, Trainings- und Networking-Kosten sowie Management- und indirekte Kosten.

    Die Einreichfrist endet am 09. September 2020.

    Weitere Informationen zur Ausschreibung erhalten Sie hier und/oder bei uns.

  • Der Bereich “Future and Emerging Technologies“ (FET) bietet die Möglichkeit zur Förderung neuartiger, hochriskanter und wegbereitender Grundlagenforschung zu Zukunftstechnologien.

    Derzeit geöffnet

    FET-Proactive - emerging paradigms and communities

    FET-Proactive unterstützt unkonventionelle und risikoreiche Grundlagenforschung zu ausgewählten Trends und Themen.

    Anträge können zu folgenden Sub-Topics eingereicht werden (sortiert nach Relevanz):

    • Digital twins for the life-sciences
    • Artificial Intelligence for extended social interaction
    • Measuring the unmeasurable - Sub-nanoscale science for Nanometrology

    Kernpunkte der Ausschreibung:

    • Antragsberechtigt ist ein Konsortium aus mindestens drei Partnern aus drei unterschiedlichen EU Mitgliedstaaten oder Assoziierten Staaten.
    • Der empfohlene Budgetrahmen liegt bei bis zu 4 Mio Euro pro Projekt.
    • Die empfohlene Projektlaufzeit liegt bei 4 Jahren.
    • Das Antragsverfahren ist einstufig.
    • Die Einreichfrist endet am 2. Juli 2020.

    Weitere Informationen zur Ausschreibung erhalten Sie hier und/oder bei uns.

  • FTI bietet für Antragstellende ein Sprungbrett, um relativ reife, wegweisende neue Technologien, Konzepte und Prozesse schnell in Markt zu transferieren.

    Förderfähig sind interdisziplinare Konsortien mit 3 - 5 Partner, die ihren Sitz in mindestens drei verschiedenen Staaten der EU oder den assoziierten Staaten haben. FTI ist für alle Arten von Einrichtungen offen.

    Mindestens 60 % des Gesamtbudgets ist für Industriepartner vorzusehen oder bei drei oder vier Partnern müssen mindestens zwei Partner aus der Industrie stammen, bei fünf Partnern mindestens drei.

    Anträgen müssen das Technology Readiness Level (TRL) 6 haben. Die innovative Idee hat ein sehr großes Marktpotenzial und kann innerhalb von drei Jahren ab Start des FTI-Projekts auf den Markt gebracht werden.

    nächster Stichtag:

    27. Oktober 2020

    Weitere Informationen zur Ausschreibung erhalten Sie hier und/oder bei uns.

  • EDCTP fördert klinische Forschung und Innovation in Subsahara-Afrika. Die folgenden Topics sind geöffnet:

    Weitere Informationen zur Ausschreibung erhalten Sie hier und/oder bei uns.

  • COST bietet die Möglichkeit, innovative Forschungsaktivitäten in Europa zu vernetzen.

    Kernpunkte der Ausschreibung:

    • Gefördert werden Vernetzungsaktivitäten zu Forschungsthema, die frei gewählt werden können.
    • Finanziert werden nur Aktivitäten zur Vernetzung (z.B. Durchführung von Workshops, Tagungen, kurze wissenschaftliche Austausche, Training Schools...), aber nicht die Forschungskosten.
    • Antragsberechtigt ist ein Konsortium aus mindestens sieben COST Mitglieds- oder Kooperationsstaaten, davon müssen mindestens vier weniger forschungsstarke COST Mitgliedsländer („ Inclusiveness Target Countries ") vertreten sein.
    • Die Förderdauer einer COST-Action beträgt bis zu 4 Jahre.
    • Das Antragsverfahren ist einstufig.
    • Die verlängerte Einreichfrist endet am 29. Oktober 2020.

    Weitere Informationen zur Ausschreibung erhalten Sie hier und/oder bei uns.