Über uns

12 Mitarbeiter/-innen mit langjähriger Klinikerfahrung beraten interne und externe Kundinnen und Kunden bei Fragen zum Qualitäts- und Prozessmanagement. Fünf Mitarbeiter/-innen sind in der Transplantationskoordination tätig.

Warum arbeite ich im Qualitätsmanagement?

Wir helfen jeden Tag dabei, das UKE noch besser zu machen. Das ist eine sehr spannende Aufgabe. Der PDCA‑Zyklus ist der Motor der lernenden Organisation. Unsere Hauptaufgabe ist es, dies den Kolleginnen und Kollegen zu vermitteln.

Dr. Hans Jürgen Bartz

Fehler können passieren. Wir können im QM aber vieles tun, um die Wahrscheinlichkeit, dass Fehler auftreten, so gering wie möglich zu halten. OP-Checkliste und Team-Time-Out sind hier gute Beispiele.

Cornelia Raschke

Die Erfahrung von Patientinnen und Patienten mit ihrer Behandlung und ihrem Aufenthalt im Krankenhaus ist eine wichtige Dimension bei der Beurteilung von Qualität. Diese Perspektive stärker in den Fokus zu rücken, etwa durch systematische Befragungen, ist ein toller Job.

Marc Frese

Uns macht die Arbeit mit den Menschen, die sich an das Lob- und Beschwerdemanagement wenden, sehr viel Spaß. Oft können wir ganz konkret dabei unterstützen, Differenzen aus dem Weg zu räumen. So helfen wir die Abläufe im UKE für unsere Patientinnen und Patienten noch besser zu machen.

Hilke Holsten Griffin und Beate Gerber

Ein gut funktionierendes Qualitätsmanagementsystem ist für ein so großes und komplexes Klinikum wie dem UKE eine Grundvoraussetzung. Durch unsere Arbeit decken wir Schwachpunkte auf und finden gemeinsam mit den Bereichen Optimierungspotentiale, die zur Verbesserung des QM-Systems beitragen.

Judith Pröpping

Manchmal sind Transplantationen die letzte Therapiemöglichkeit für unsere Patientinnen und Patienten. Wir in der Transplantationskoordination kümmern uns darum, dass hier alles in geregelten Bahnen abläuft – von der Pflege der Wartelisten bis zur Zuweisung von Organen. Das ist herausfordernd – aber auch sehr befriedigend!

Robert Kütemeier