Kontakt

Dr. Ole Pless

Raum 2.28

Tel.: +49 (0) 40 303764 233

E-Mail: ole.pless@ime.fraunhofer.de

Forschungsschwerpunkt

Die Hamburger Abteilung ScreeningPort des Fraunhofer-Instituts für Molekularbiologie und Angewandte Oekologie IME (Institute for Molecular Biology and Applied Ecology) verfügt über umfangreiche Expertise in der Assayentwicklung, im Hochdurchsatz-Screening (high throughput screening, HTS) sowie im strukturbasierten Wirkstoffdesign. Der Hauptsitz des IME ist in Aachen. An insgesamt acht Standorten in Deutschland, Chile und den Vereinigten Staaten arbeiten aktuell um die 650 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler am Fraunhofer IME. Das Institut betreibt angewandte biowissenschaftliche Forschung vom Molekül bis zum gesamten Ökosystem in den Bereichen Pharmazie, Medizin, Chemie und Landwirtschaft. Innerhalb des IME gliedert sich die Abteilung ScreeningPort in vier Hauptarbeitsbereiche: Arzneimittelforschung, Life-Science-Informatik / "Big Data" Ansätze, Unterstützung klinischer Studien / Entwicklung von in vitro Diagnostika und Entwicklung von neuartigen Technologien für die Anwendung in den Lebenswissenschaften.

Die laufenden Arbeiten in der vom BMBF geförderten Biomarker-Forschungsgruppe am Zentrum für Molekulare Neurobiologie Hamburg (ZMNH) zielen auf die Unterstützung für mehrere klinische Studien zu neurodegenerativen Erkrankungen. Darüber hinaus strebt die Gruppe an, Biomarker für Neurodegeneration auf Basis von Proteinen, kleinen nicht-kodierenden RNAs und Metaboliten in Patientenproben zu identifizieren und zu validieren.

Der IME ScreeningPort (IME-SP) verfügt über langjährige vertraglich gefestigte Kooperationen mit großen Technologieanbietern einschließlich Perkin-Elmer Inc. (bildbasierte Detektionsverfahren), Tecan AG (Prozessautomatisierung), Sigma-Aldrich (in situ Markierung molekularer Wechselwirkungen), Promega Inc. (Assayentwicklung für epigenetische Ziele in der Krebstherapie) und Axiogenesis AG (Analyse von 3D Mikrogeweben aus hiPSC). Darüber hinaus hat das IME eine ausgezeichnete Anbindung an die pharmazeutische Industrie und andere potenzielle Endnutzer der generierten Forschungsergebnisse. IME-SP ist aktuell ein Partner in drei Konsortien der Innovative Medicine Initiative (IMI) und zudem in sechs laufenden FP7-Projekten, die unterschiedliche Aspekte der Wirkstoffentwicklung beinhalten. Diese ermöglichen es dem IME-SP erfolgreich Ansatzpunkte für zukünftige Therapien für altersbedingte Stoffwechselkrankheiten wie Diabetes, Herz-Kreislauf- und neurodegenerative Erkrankungen zu identifizieren. Weitere Informationen finden Sie unter: www.ime.fraunhofer.de/de/geschaeftsfelder/screeningport.html