Studentin am Mikroskop
Wir bieten eine Vielzahl an Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten

Wissenschaftliche Ausbildung am UCCH

Die Institute und Kliniken des Hubertus Wald Tumorzentrums - Universitäres Cancer Center Hamburg (UCCH) bieten eine Vielfalt an Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten für den wissenschaftlichen Nachwuchs, darunter für Studenten und Doktoranden der Medizin und der Naturwissenschaften, für Postdoktoranden und junge Ärzte sowie für die lebenswissenschaftlich-technische Berufe.

Wissenschaftler schaut in das Okular eines Mikroskops
Translationale Krebsforschung für UCCH-Nachwuchswissenschaftler

UCCH-Trainingsprogramm “Translational Cancer Research for Junior Scientists”

"Translational Cancer Research for Junior Scientists" ist ein Trainings- bzw. Fortbildungsprogramm, das sich an naturwissenschaftliche Doktoranden und Junior Postdocs der UCCH-Partnerkliniken und -institute richtet, die ein krebsbezogenes Forschungsthema bearbeiten und ein starkes Interesse an translationaler Krebsforschung mitbringen. Die im Rahmen des Programms angebotenen Module haben zum Ziel, den teilnehmenden Nachwuchswissenschaftlern ein besseres Verständnis translationaler Forschung zu vermitteln und ihnen Impulse zu geben, ihre gegenwärtige oder zukünftige Forschungsarbeit auf größtmöglichen Anwendungsbezug in der Krebsmedizin auszurichten.

Wir weisen darauf hin, dass es sich bei diesem Programm nicht um ein PhD-Programm im klassischen Sinne handelt. Es ist also nicht möglich, auf diesem Wege einen akademischen Abschluss zu erzielen. Das Programm stellt jedoch eine gute Möglichkeit dar, den eigenen Horizont zu erweitern und sich mit Wissenschaftlern und Ärzten auf dem Gebiet der translationalen Krebsmedizin zu vernetzen. Die angebotenen Module können (das Einverständnis des verantwortlichen PI vorausgesetzt) begleitend zum eigenen Forschungsprojekt durchgeführt werden. Das Programm wird jährlich angeboten und startet jeweils ab Oktober. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, ist eine Anmeldung erforderlich, dieses wird in 2017 wieder möglich sein.

Ansprechpartnerin: Dr. Natascha Kömm ( +49 (0) 40 7410 - 57932 , n.koemm@uke.de )