Unsere Klinik in Zahlen

In unserer Klinik sorgen sich 5 Oberärztinnen und Oberärzte, 4 Fachärztinnen und Fachärzte und 13 Ärztinnen und Ärzte in unterschiedlichen Ausbildungsstufen um das Wohl unserer PatientInnen. Neben 42 Pflegekräften verteilt auf eine Hochschulambulanz und 2 Stationen mit insgesamt 38 Betten komplettiert ein Team aus Ingenieuren und MTAs die funktionsdiagnostische Abteilung und die Betreuung von Patienten mit Cochlea Implantaten. Unterstützt werden wir zudem durch eine Logopädin mit spezieller Expertise im Bereich der Schlucktherapie sowie durch unser Sekretariatsteam.

In den Schwerpunkten operative onkologische Therapie von Kopf – Hals – Tumoren inklusive der Tumoren der Speicheldrüsen und Schädelbasis, Tumoren der Haut im Kopf- Hals Bereich und der Orbita und Schilddrüse inklusive rekonstruktiver Maßnahmen führen wir pro Jahr über 1000 diagnostische ambulante und stationäre Eingriffe durch. Als wesentlicher Bestandteil des Kopf-Hals –Tumorzentrums werden bei uns jährlich ca. 200 neue Tumorpatienten diagnostiziert und interdisziplinär therapiert. Als Speicheldrüsenzentrum operieren wir ca. 100 Speicheldrüsentumore im Jahr. Wir sind sowohl durch die Deutsche Krebsgesellschaft als auch durch die Deutsche Krebshilfe als Spitzenzentrum zur Behandlung von Kopf-Hals-Tumoren zertifiziert.

Eine weitere Kernkompetenz ist die Chirurgie des Mittelohres und Innenohres. So werden jährlich über 700 Operationen des Mittelohres, der lateralen Schädelbasis und des Innenohres (Cochlea Implantate) durchgeführt. Auch bieten wir eine vollständige Rehabilitation nach operativer Implantation von Hörhilfen an.

Im Bereich der Nase und Nasennebenhöhlen sowie der vorderen Schädelbasis führen wir jedes Jahr nahezu 800 stationäre Eingriffe durch, und bieten selbstverständlich auch ästhetisch-plastische Korrekturen auf höchstem Niveau an.

Unsere Hochschulambulanz versorgt ambulant ca. 9000 Patienten jährlich, über die zentrale Notaufnahme des UKE wird etwa 4000 weiteren Patienten geholfen.