Singultus-Sprechstunde

Ein akuter Schluckauf (lat. Singultus) ist keine seltene Erscheinung ­– schon ungeborene Kinder „hicksen“ regelmäßig im Mutterleib und auch im Erwachsenenalter hat das Phänomen keinen Krankheitswert.

Chronischer Singultus, Schluckauf mit einer Persistenz von über 48 Stunden, ist dagegen ein ernstzunehmender pathologischer Zustand. Multiple Erkrankungen vor allem des Magen-Darm-Trakts und des Nervensystems, sowie die Einnahme bestimmter Medikamente, können das Symptom auslösen. In einem Großteil der Fälle kann keine zugrundeliegende Ursache diagnostiziert werden.

Chronischer Singultus führt bei den betroffenen Personen mitunter zu erheblichen körperlichen und seelischen Belastungszuständen. Diese können sich mit der oft sehr beeinträchtigten Interaktion im sozialen Umfeld gegenseitig verstärken und zu weiterer Chronifizierung führen.

in Zusammenarbeit mit der Ambulanz für Schmerzmedizin und Schmerzpsychologie der Klinik für Anästhesiologie am UKE bieten wir eine spezielle Sprechstunde für Patienten mit chronischem Schluckauf an. In engem Kontakt mit dem Schmerzzentrum der Universität Heidelberg unterstützen wir betroffene Personen und behandelnde Ärzte bei der Ursachendiagnostik sowie der strukturierten Anbindung und Betreuung unserer Patienten in einem multimodalen Therapiekonzept. Als vornehmliche Beratungsstelle streben wir dabei vor allem die Kooperation mit bereits bestehenden Behandlungsstrukturen und ggf. der weiteren Vermittlung im unmittelbaren Umfeld des Patienten an. In Einzelfällen kann auch eine Anbindung in unserem Hause erfolgen.

Sprechstunde in der Singultusambulanz