Der "Eppendorfer Dialog zur Gesundheitspolitik" ist eine Veranstaltungsreihe zu aktuellen Themen der Gesundheitspolitik und Gesundheitsökonomie am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE).

In etwa halbjährlichen Abständen werden exponierte Vertreter aus Gesundheitspolitik, Gesundheitswissenschaften, Verbänden und Krankenkassen zu einem Diskussionsforum in das UKE eingeladen.

Zielsetzung

Mit der Veranstaltungsreihe sollen die Diskussion und die Entscheidungen in der Gesundheitspolitik kritisch begleitet werden. Insbesondere sollen unterschiedliche Ansätze der zukünftigen Entwicklung im Gesundheitswesen interdisziplinär beleuchtet und das Bewusstsein für eine breite öffentliche Diskussion geschärft werden.

Themen

Die bisherigen Themen entnehmen Sie bitte dem untenstehenden Punkt "Themen der bisherigen Veranstaltungen ".

Infrastruktur

Die Veranstaltungen werden durch ein nicht-zweckgebundenes Forschungsstipendium an die Professur für Gesundheitsökonomie und Lebensqualitätsforschung aus der Wirtschaft unterstützt. Mit der Koordination der Veranstaltung ist die Agentur Adriane Beck & Partner GmbH beauftragt. Die Veranstaltungen finden in einem der Hörsäle des UKE statt. Nach den Veranstaltungen wird jeweils ein Imbiss gereicht. Für die Einladungen wird ein fester Verteiler angeschrieben und zudem eine Beilage in das Hamburger Ärzteblatt (16.000 Exemplare) gelegt.

Zielgruppen

Die Veranstaltung richtet sich sowohl an Ärzte als auch an andere Beteiligte im Gesundheitssektor. Unter den Ärzten werden insbesondere die leitenden Ärzte des UKE sowie anderer Kliniken im Großraum Hamburg und die niedergelassenen Ärzte angesprochen. Unter den nicht-ärztlichen Interessierten werden vor allem Vertreter der Politik, der Verbände und Krankenkassen, der Hamburger Verwaltungen sowie der Wirtschaft angesprochen. Auch Patientenvertreter und Pharmazeuten sind eingeladen.

Medienpräsenz

Über den Eppendorfer Dialog zur Gesundheitspolitik wurde bisher unter anderem in folgenden Medien berichtet:

Themen der bisherigen Veranstaltungen

25.02.2015: 17. Eppendorfer Dialog zur Gesundheitspolitik zum Thema:
"Barrieren in der Patientenversorgung: Haben wir genügend gelernt?"
Flyer

28.08.2013: 16. Eppendorfer Dialog zur Gesundheitspolitik zum Thema:
"Der mündige Patient: Ersetzt das Internet künftig die Heilberufe?"

20.02.2013: 15. Eppendorfer Dialog zur Gesundheitspolitik zum Thema:
"Sind neue Therapieverfahren besser oder oft nur teurer?"

28.08.2013: 14. Eppendorfer Dialog zur Gesundheitspolitik zum Thema:
"Wie begegnen wir Infektionsrisiken unserer Zeit?"

20.02.2013: 13. Eppendorfer Dialog zur Gesundheitspolitik zum Thema:
"Reformen-Bilanz: Was hat die Gesundheitspolitik erreicht?"

31.10.2012: 12. Eppendorfer Dialog zur Gesundheitspolitik zum Thema:
"Das deutsche Gesundheitssystem im internationalen Vergleich"

18.04.2012: 11. Eppendorfer Dialog zur Gesundheitspolitik zum Thema:
"Allheilmittel Dezentralismus? - Nutzen & Mängel des Versorgungsstrukturgesetzes"

31.08.2011: 10. Eppendorfer Dialog zur Gesundheitspolitik zum Thema:
"Zukunftschancen der Medizin"

26.01.2011: 9. Eppendorfer Dialog zur Gesundheitspolitik zum Thema:
"Arzneimittel-Schnellbewertung: Ausweg oder Holzweg?"

23.06.2010: 8. Eppendorfer Dialog zur Gesundheitspolitik zum Thema:
"Kann Prävention das Gesundheitssystem retten?"

27.01.2010: 7. Eppendorfer Dialog zur Gesundheitspolitik zum Thema:
"Was kostet das Sparen im Gesundheitssystem tatsächlich?"

08.07.2009: 6. Eppendorfer Dialog zur Gesundheitspolitik zum Thema:
"Seltene Erkrankungen - ein häufiges Problem"

28.01.2009: 5. Eppendorfer Dialog zur Gesundheitspolitik zum Thema:
"Hat Individualmedizin eine Chance?"

23.01.2008: 4. Eppendorfer Dialog zur Gesundheitspolitik zum Thema:
"Rabattverträge: wer gewinnt, wer verliert?"

04.07.2007: 3. Eppendorfer Dialog zur Gesundheitspolitik zum Thema:
"Wirtschaftlichkeit oder Nutzen? Was zählt?"

24.01.2007: 2. Eppendorfer Dialog zur Gesundheitspolitik zum Thema:
"Versorgung mit Medizinprodukten: Kann der Bedarf des Patienten gesichert werden?"

05.07.2006: 1. Eppendorfer Dialog zur Gesundheitspolitik zum Thema:
"Was können Patienten von unserem Gesundheitssystem noch erwarten?"