Lehrangebote

Liebe Studierende,

herzlich willkommen auf der Homepage des Instituts und der Poliklinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie.

Das Institut und die Poliklinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie beteiligen sich im Modellstudiengang iMED an der Ausbildung von Medizinstudentinnen und -studenten. Im Folgenden finden Sie alle wichtigen Informationen zum Lehrangebot unserer Abteilung.

Allgemeiner Überblick

Das Fachgebiet der Psychosomatischen Medizin und Psychotherapie versteht sich als Querschnittsfach und gleichzeitig Bestandteil zahlreicher medizinischer Fächer. Unser Studierendenunterricht besteht aus unterschiedlichen Lehr- und Lernangeboten, die theoretische und praktisch-klinische Inhalte verknüpfen.

Ein Schwerpunkt liegt dabei in der Veranschaulichung einer psychosomatischen Sicht- und Zugangsweise, die bei der Behandlung jedes Patienten eine Rolle spielt. Dabei geht es neben der Vermittlung anwendungsorientierter, ärztlicher Fertigkeiten in Kommunikation und Interaktion, z.B. um

  • Kommunikation in schwierigen und emotional belastenden Situationen
  • ein biopsychosoziales Verständnis von Gesundheit und Krankheit, z.B. Erkennen psychosozialer Einflüsse auf Entstehung und Verlauf einer Erkrankung
  • Bedeutung von Lebensgeschichten und Krisen für die Krankheitsentstehung
  • einen reflektierten Umgang mit dem eigenen ärztlichen Handeln (z.B. Erkennen eigener Möglichkeiten und Grenzen).

Ein weiterer Schwerpunkt liegt in der Vermittlung von Grundlagen psychischer und psychosomatischer Erkrankungen. Dabei werden exemplarisch typische Störungsbilder vorgestellt, z.B.:

  • Essstörungen
  • Somatoforme Störungen und Schmerzstörungen
  • Stress-assozizierte Erkrankungen und Traumafolgeerkrankungen
  • Depressionen
  • Angsterkrankungen

Zudem werden diagnostische Kompetenzen vermittelt (z.B. Erkennen der Notwendigkeit einer psychosomatisch-psychotherapeutischen Mitbehandlung).

Zudem wird der Stellenwert der Psychotherapie bei psychosomatischen Erkrankungen betrachtet (z.B. Indikationsstellung zur psychosomatisch-psychotherapeutischen Behandlung; Einleitung einer (multimodalen und interdisziplinären) Therapie im ambulanten sowie (teil-)stationären Setting.

Anhand konkreter Patientenbeispiele werden diese Themen anschaulich bearbeitet.
Wir freuen uns auf StudentInnen, die eine Neugier an komplexen biopsychosozialen Fragestellungen mitbringen.

Informationen zum Modellstudiengang

  • UAK
    Unterricht am Krankenbett

    Durch eine enge Verzahnung von Theorie und Praxis bietet Ihnen, der Modellstudiengang die Möglichkeit psychosomatisch-psychotherapeutische Kenntnisse im Rahmen eines innovativen und neugestalteten Lehrkonzepts bereits ab Beginn des Studiums kennenzulernen und praxisorientiert zu erlernen.

    Besonders durch die fächerübergreifende Struktur der Module, haben Sie als Studierende Gelegenheit, die psychosomatische Sichtweise im Sinne eines bio-psycho-sozialen Verständnisses von Gesundheit und Krankheit kennenzulernen.

    Durch die enge Kooperation mit den somatischen Fachdisziplinen innerhalb der Module bekommen sie frühzeitig Einblicke in die Beziehung zwischen körperlichem und seelischem Erleben, deren Verständnis eine Kernkompetenz des ärztlichen Handelns darstellt.

    Die Lernspirale reicht dabei vom wissenschaftlichen Verständnis des gesunden Körpers über das evidenzbasierte Verständnis von Krankheit bis hin zu ärztlich diagnostisch und therapeutischem Handeln bei psychischen und psychosomatischen Erkrankungen. In praxisorientierten Unterrichtsformen werden aber auch ärztliche Kommunikation, Interaktion und deren theoretische Grundlage gelehrt.

    Das Fachgebiet Psychosomatik ist im Modellstudiengang in den folgenden Modulen vertreten:

    • Modul B (Brust): B2: 6 Vorlesungen, 2 Seminare, 1 UaK (Unterricht am Krankenbett)
    • Modul E (Abdomen): E2: 6 Vorlesungen, 2 Seminare, 1 UaK6, E3: 2 UaK3
    • Modul F (Kopf): F1: 1 Vorlesung, 1 Seminar; F2: 2 Vorlesungen, 1 Seminar, 1 UaK6; F3: 3 Vorlesungen, 2 UaK3
    • Modul G (Medizin des Erwachsenenalters/Alterns): G2: Kommunikationstraining

    Darin enthalten sind zudem Veranstaltungen aus dem Bereich KUMplusKOM und ergänzt wird das Lehrangebot durch die Beteiligung am Second track "Psychosoziale Medizin und Versorgungsforschung" (2.Track "Body and Soul").

    Wichtige Information zum UAK (Unterricht am Krankenbett)

    Da seit dem 30.04.2018 die Kooperation des UKE mit der Schön Klinik Hamburg Eilbek beendet ist, finden die Unterrichte am Krankenbett (UaK) zukünftig in den Ambulanzräumen des Institutes und der Poliklinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie des UKE im Gebäude O25 statt.

    Second Track "Psychosoziale Medizin und Versorgungsforschung" (2. Track "Body and Soul")

    Bei der Auswahl dieses Wahlpflichtbereichs bieten wir Ihnen die Möglichkeit Einblicke in die klinische Praxis und wissenschaftliche Fragestellungen der Psychosomatischen Medizin, Psychiatrie, Kinder,- und Jugendpsychiatrie, Sexualforschung, Versorgungsforschung und Dermatologie, Medizinische Biometrie und Epidemiologie, sowie des Institut für medizinische Soziologie und des Instituts für Geschichte und Ethik der Medizin zu erlangen.

    Ein interessant zusammengestelltes Programm mit spannenden Themen über die Zusammenhänge zwischen Körper und Psyche soll Ihnen in abwechslungsreichen Lehr- und Lernformen (neue Seminarformen, Exkursionen, etc.) unsere Freude am biopsychosozialen Arbeitsbereich vermitteln.

    Langfristig möchten wir Sie neben dem Erlangen klinischer Praxis (Patientenkontakte) in Ihrem wissenschaftlichen Werdegang im Rahmen Ihres Studiums bis zum 10. Semester begleiten. Als Mitglied eines Forschungsteams führen wir Sie systematisch an wissenschaftliche Fragestellungen heran, die ihre Studienarbeit ausmachen.

    Wir hoffen, dass wir Sie bereits in den ersten "Schnuppersemestern" dafür begeistern können und Sie sich nach der Orientierungsphase (2. - 4. Semester) für die Teilnahme an unserem 2. Track "Body and Soul" entscheiden.

    Sie finden zusätzliche Informationen, Lernziele, Folien aller Vorlesungen und Seminare, sowie Material zum Selbststudium auf Moodle .

Promovieren und Habilitieren

Die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses ist ein zentrales Ziel unserer Universitären Klinik und gilt für alle akademischen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Institutes und der Poliklinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE).

Weitere Informationen finden Sie hier

Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner