Hans-Hermann Dubben
Priv.-Doz. Dr.
Hans-Hermann Dubben
  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Arbeitsbereich

Standort

W37 , 5. Etage
Sprachen
Deutsch (Muttersprache)
Englisch

Fachgebiete

Tätigkeitsschwerpunkte

Publikationen

Zurück
  • 2017
  • 2016
  • 2014
  • 2013
  • 2011
  • 2009
  • 2005
  • 2004
  • 2002
  • 2001
  • 2000
  • 1999
  • 1998
  • 1997
  • 1995
  • 1994
  • 1992
  • 1990
Vor

„Statistisch signifikant“ ist nicht genug.
Dubben H
KVH-Journal. 2017;11(2017):24-26.

Mit an Wahrscheinlichkeit grenzender Sicherheit: Logisches Denken und Zufall
Dubben H, Beck-Bornholdt H
2017.

Der Hund der Eier legt: Erkennen von Fehlinformation durch Querdenken
Dubben H, Beck-Bornholdt H
2016.

Kann man Über- und Unterversorgung messen?
Dubben H, Muche-Borowski C, Scherer M
ZFA Z Allg Med. 2016;92(10):414-418.

Basic Principles of Science in Medical Education - Development and Implementation of a Two Week Introductory Track
Vonneilich N, Dubben H, Kriston L, Guse A, von dem Knesebeck O
Creat Educ. 2016;7(6):831-837.

Komorbidität in Leitlinien: Ist-Zustand, epidemiologische Modelle und Expertenmeinung im Vergleich
Blozik E, Dubben H, Wagner H, Scherer M
ZEFQ Z Evidenz Fortbild Qual G. 2014;108(4):219-28.

Früherkennung des Prostatakarzinoms: Schaden belegt, Nutzen nicht belegbar
Dubben H
BUNDESGESUNDHEITSBLATT. 2014;57(3):318-26.

Der Schein der Weisen: Irrtümer und Fehlurteile im täglichen Denken
Dubben H, Beck-Bornholdt H
2013.

Alter Wein in neuen Schläuchen? : Die Studie von Hugosson et al. zur PSA-gestützten Früherkennung
Schaefer C, Weissbach L, Dubben H
UROLOGE. 2011;50(5):603-4.

Wer sorgt hier vor?
Schäfer C, Dubben H, Weißbach L
ONKOLOGE. 2011;17:220-234.

New methods to deal with publication bias.
Dubben H
BRIT MED J. 2009;339:3272.

Prostate-cancer screening
Dubben H
NEW ENGL J MED. 2009;361(2):204; author reply 204-6.

Prostate-cancer screening
Dubben H
NEW ENGL J MED. 2009;361(2):204-206.

PSA-Screening: Sinn oder Unsinn?
Dubben H
UROLOGE. 2009;48(9):1103; author reply 1103-4.

PSA-screening: sensible or meaningless?
Dubben H
UROLOGE. 2009;48(9):1103-1104.

Trials of prostate-cancer screening are not worthwhile.
Dubben H
LANCET ONCOL. 2009;10(3):294-298.

No effect of the hemoglobin solution HBOC-201 on the response of the rat R1H tumor to fractionated irradiation
Raabe A, Gottschalk A, Hommel M, Dubben H, Strandl T
STRAHLENTHER ONKOL. 2005;181(11):730-7.

Re: Assessing the probability that a positive report is false: an approach for molecular epidemiology studies
Dubben H
Journal of the National Cancer Institute. 2004;96(22):1722; author reply 1722-3.

Stellenwert der Strahlentherapie bei der Behandlung des meningealen Melanozytoms
Rades D, Tatagiba M, Brandis A, Dubben H, Karstens J
STRAHLENTHER ONKOL. 2002;178(6):336-42.

Radiobiological hypoxia, oxygen tension, interstitial fluid pressure and relative viable tumour area in two human squamous cell carcinomas in nude mice during fractionated radiotherapy
Baumann M, Appold S, Zimmer J, Scharf M, Beuthien-Baumann B, Dubben H, Enghardt W, Schreiber A, Eicheler W, Petersen C
ACTA ONCOL. 2001;40(4):519-28.

Autorenschaft wissenschaftlicher Veröffentlichungen. Analyse der Zeitschrift "Strahlentherapie und Onkologie"
Dubben H, Beck-Bornholdt H, Schmidt A
STRAHLENTHER ONKOL. 2001;177(10):547-53.

Split-course radiotherapy: where do we stand?
Dubben H, Krüll A, Beck-Bornholdt H
STRAHLENTHER ONKOL. 2001;177(5):227-39.

Zitierung wissenschaftlicher Veröffentlichungen. Analyse der Zeitschrift "Strahlentherapie und Onkologie"
Raabe A, Dubben H
STRAHLENTHER ONKOL. 2001;177(11):585-91.

Konfidenzintervalle und ihre Bedeutung für die Beurteilung von Resultaten. Qualitätsanalyse der Zeitschrift "Strahlentherapie und Onkologie"
Beck-Bornholdt H, Dubben H
STRAHLENTHER ONKOL. 2000;176(5):205-10.

Multiple Signifikanztests und ihre Bedeutung bei der Beurteilung von Resultaten. Qualitätsanalyse der Zeitschrift "Strahlentherapie und Onkologie"
Beck-Bornholdt H, Dubben H
STRAHLENTHER ONKOL. 2000;176(8):344-9.

Aktuarische Auswertung von Zeit-Ereignis-Daten und ihre Bedeutung bei der Beurteilung von Resultaten. Qualitätsanalyse der Zeitschrift "Strahlentherapie und Onkologie"
Dubben H, Beck-Bornholdt H
STRAHLENTHER ONKOL. 2000;176(12):547-54.

Der Fehler zweiter Art und seine Bedeutung bei der Beurteilung von Resultaten. Qualitätsanalyse der Zeitschrift "Strahlentherapie und Onkologie"
Raabe A, Dubben H, Beck-Bornholdt H
STRAHLENTHER ONKOL. 2000;176(11):491-7.

Was ist p und warum ausgerechnet 0,05?
Beck-Bornholdt H, Dubben H
MED KLIN-INTENSIVMED. 1999;94 Suppl 2:3-4.

Was ist Power und warum ausgerechnet 80%?
Dubben H, Beck-Bornholdt H
MED KLIN-INTENSIVMED. 1999;94 Suppl 2:5-7.

Linear-quadratic analysis of tumour response to fractionated radiotherapy: a study on human squamous cell carcinoma xenografts
Petersen C, Baumann M, Dubben H, Arps H, Melenkeit A, Helfrich J
INT J RADIAT BIOL. 1998;73(2):197-205.

Linear-quadratische Analyse der Wirkung verschiedener Fraktionierungsschemata auf die lokale Tumorkontrolle: Eine Untersuchung an menschlichen Plattenepithelkarzinomen in Nacktmäusen
Petersen C, Baumann M, Dubben H, Arps H, Melenkeit A, Helfrich J
STRAHLENTHER ONKOL. 1998;174(10):536-8.

Outcome of hyperfractionated radiation therapy in randomized clinical trials
Willers H, Liertz-Petersen C, Dubben H, Beck-Bornholdt H
INT J RADIAT ONCOL. 1998;40(1):257-9.

Proliferationsrate and Strahlenempfindlichkeit. Der Irrtum von Bergonié und Tribondeau
Beck-Bornholdt H, Dubben H, Willers H
STRAHLENTHER ONKOL. 1997;173(6):335-7.

Dosis-Fraktionierung in der Strahlentherapie
Dubben H, Beck-Bornholdt H
KLIN MONATSBL AUGENH. 1997;211(4):aA11-aA13.

Is there sufficient evidence of hypersensitivity to low doses in radiotherapy?
Dubben H, Roper B, Brackrock S
RADIOTHER ONCOL. 1997;43(3):324-5.

Mathematische Modelle und Computersimulationen--nützliches Werkzeug oder verwirrende Spielerei?
Beck-Bornholdt H, Dubben H
STRAHLENTHER ONKOL. 1995;171(8):473-4.

Is there evidence for long-term recovery in the human spinal cord?: Regarding Wong et al., IJROBP 30:575-581; 1994
Dubben H
INT J RADIAT ONCOL. 1995;32(2):554.

The inconclusive role of treatment time in radiotherapy of head and neck tumours
Dubben H
RADIOTHER ONCOL. 1995;34(3):229-30.

Strahlenbiologische Aspekte beim Ausblocken empfindlicher Strukturen aus dem Bestrahlungsfeld
Dubben H, Herrmann T
STRAHLENTHER ONKOL. 1995;171(4):214-7; discussion 218.

Local control, TCD50 and dose-time prescription habits in radiotherapy of head and neck tumours
Dubben H
RADIOTHER ONCOL. 1994;32(3):197-200.

Zeitfaktor und Zeit-Dosis-Verschreibung in der Strahlentherapie von Kopf-Hals-Tumoren
Dubben H
STRAHLENTHER ONKOL. 1994;170(2):101-2.

Wirkung kleiner Dosen pro Fraktion auf das Rückenmark der Ratte
Liertz C, Dubben H
STRAHLENTHER ONKOL. 1994;170(2):122-3.

No clinical evidence for the influence of overall treatment time on TCD50 of head and neck tumours
Dubben H
RADIOTHER ONCOL. 1992;25(2):142-3.

Hyperfraktionierte Strahlentherapie von Tumoren im Kopf-Hals-Bereich
Dubben H, Baumann M, Fassbender T, Beck-Bornholdt H
STRAHLENTHER ONKOL. 1992;168(7):373-82.

Strahlenbiologische Forschung. Eine Grundlage für Fortschritte der klinischen Radioonkologie
Dubben H, Beck-Bornholdt H, Hübener K
Rontgenpraxis. 1992;45(9):309-16.

Overall treatment time in the radiotherapy of transitional cell cancer of the bladder
Kleineidam M, Dubben H
RADIOTHER ONCOL. 1992;23(4):270-1.

Different nucleolar antigen expression in resting and proliferating human lymphocytes as studied by fluorescence microscopy and flow cytometry
Dubben H
Cell Tissue Kinet. 1990;23(2):89-97.

Letzte Aktualisierung aus dem FIS: 14.11.2018 - 00:04 Uhr