Anne Barzel
Prof. Dr. med.
Anne Barzel
  • Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Arbeitsbereich

Standort

W37 , 5. Etage
Sprachen
Deutsch (Muttersprache)

Tätigkeitsschwerpunkte

Publikationen

Zurück
  • 2019
  • 2018
  • 2016
  • 2015
  • 2014
  • 2013
  • 2012
  • 2011
  • 2010
  • 2009
  • 2008
Vor

The German version of the Functional Walking Categories (FWC): translation and initial validation
Klotz S, Petersen-Ewert C, Ketels G, Scherer M, Barzel A
TOP STROKE REHABIL. 2019;26(1):49-57.

Schutz vor Über- und Unterversorgung: - gemeinsam entscheiden
Scherer M, Wagner H, Lühmann D, Dubben H, Egidi G, Kühlein T, Abiry D, Barzel A, Muche-Borowski C
2019.

To what extent does therapy of chronic stroke patients address participation? A content analysis of ambulatory physical and occupational therapy based on the International Classification of Functioning, Disability, and Health framework
Tetzlaff B, Barzel A, Stark A, Ketels G, Scherer M
DISABIL REHABIL. 2018 [Epub ahead of print];1-7.

Home CIMT - Zu Hause den Armeinsatz im Alltag trainieren
Barzel A, Ketels G, Tetzlaff B, Stark A
2016. Gemeinsam Versorgung gestalten - Erfolgreiche Versorgungsprojekte in der Praxis . Amelung V, Fiedler S, Göhl M, Hess R, Koschorrek R, Mann M, Püschner F, Schwartz F, Scriba P, Wendel-Schrief J (Hrsg.). 1. Aufl. inav - privates Institut für angewandte Versorgungsforschung GmbH, 63-71.

Motorische Beeinträchtigungen der oberen Extremität evidenzbasiert behandeln: CIMT nach Schlaganfall
Tetzlaff B, Ketels G, Stark A, Scherer M, Barzel A
Ergotherapie und Rehabilitation. 2016;55(11):22-25.

Home-based constraint-induced movement therapy for patients with upper limb dysfunction after stroke (HOMECIMT): a cluster-randomised, controlled trial
Barzel A, Ketels G, Stark A, Tetzlaff B, Daubmann A, Wegscheider K, Bussche van den H, Scherer M
LANCET NEUROL. 2015;14(9):893-902.

Aktualisierte DEGAM-Leitlinie Schlaganfall: Was ist neu?
Barzel A, Hensler S, Koneczny N, Muche-Borowski C, Scherer M
ZFA Z Allg Med. 2014;(90):152.

Quo vadis Therapieberufe - wie sehen Physio- und Ergotherapeuten die Zukunft ihrer Berufe? Ergebnisse einer deutschlandweiten Befragung: Ergebnisse einer deutschlandweiten Befragung zur Berufssituation.
Ketels G, Schön G, Bussche van den H, Barzel A
GESUNDHEITSWESEN. 2014.

Can a brief two-hour interdisciplinary communication skills training be successful in undergraduate medical education?
Bachmann C, Barzel A, Roschlaub S, Ehrhardt M, Scherer M
PATIENT EDUC COUNS. 2013;93(2):298-305.

Schlaganfall - Erstversorgung und Nachsorge
Barzel A, Hensler S, Koneczny N, Muche-Borowski C, Scherer M
Der Allgemeinarzt. 2013;35(5):42-45.

Enhancing activities of daily living of chronic stroke patients in primary health care by modified constraint-induced movement therapy (HOMECIMT): study protocol for a cluster randomized controlled trial
Barzel A, Ketels G, Tetzlaff B, Krüger H, Haevernick K, Daubmann A, Wegscheider K, Scherer M
TRIALS. 2013;14:334.

Das hausärztliche Team in der Forschung - ein Workshop mit Hausärzten, Medizinischen Fachangestellten und wissenschaftlichen Mitarbeitern der universitären Allgemeinmedizin.
Barzel A, Scherer M, Gerlach F, Mergenthal K
ZFA Z Allg Med. 2013;89:255-260.

Entwicklung und Bewertung von Qualitätsindikatoren aus den Leitlinien Halsschmerzen, Nackenschmerzen und Demenz der Deutschen Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin (DEGAM)
Scherer M, Wollny A, Vollmar H, Chenot J, Baum E, Barzel A, Beyer M, Egidi G, Kaufmann-Kolle P, Mainz A, Popert U, Schmiemann G, Voigt K, Wagner H, Szecsenyi J
ZEFQ Z Evidenz Fortbild Qual G. 2013;107(1):74-86.

Erste deutschlandweite Befragung von Physio- und Ergotherapeuten zur Berufssituation
Barzel A, Ketels G, Schön G, Bussche van den H
Physioscience. 2012;7:159-166.

Erste deutschlandweite Befragung von Physio- und Ergotherapeuten zur Berufssituation - Teil 2: (Berufs)Alltag als Therapeut
Barzel A, Ketels G, Schön G, Bussche van den H
Physioscience. 2011;7(2):55-62.

Erste deutschlandweite Befragung von Physio- und Ergotherapeuten zur Berufssituation - Teil 3: Physio- und Ergotherapeuten zwischen Kooperation und Konkurrenz
Barzel A, Ketels G, Schön G, Bussche van den H
Physioscience. 2011;7(3):91-98.

Erste deutschlandweite Befragung von Physio- und Ergotherapeuten zur Berufssituation - Teil 4: Zufriedenheit im Beruf
Barzel A, Ketels G, Schön G, Bussche van den H
Physioscience. 2011;7(4):159-166.

Erste deutschlandweite Befragung von Physio- und Ergotherapeuten zur Berufssituation - Teil 1: Profil der Teilnehmer (Basisdaten)
Barzel A, Ketels G, Schön G, Haevernick K, Lang H, Link K, Netzband A, Trenkner S, Wagner B, Bussche van den H
Physioscience. 2011;7(1):29-35.

Die Lage älterer Schlaganfallpatienten im ersten Jahr zu Hause. Ergebnisse der Machbarkeitsstudie MultiCare 3
Barzel A, Ketels G, Tetzlaff B, Winkelmann B, Rosenkranz M, Supplieth M, Schön G, Bussche van den H
Z GERONTOL GERIATR. 2011;44(Suppl 2):89-94.

Inzidenz, Rezidiv, Pflegebedürftigkeit und Mortalität von Schlaganfall. Eine Sekundärdatenanalyse von Krankenkassendaten
Bussche van den H, Berger K, Kemper C, Barzel A, Glaeske G, Koller D
AKTUEL NEUROL. 2010;37:131-135.

Comparison of two types of Constraint-Induced Movement Therapy in chronic stroke patients: A pilot study.
Barzel A, Liepert J, Haevernick K, Eisele M, Ketels G, Rijntjes M, Bussche van den H
RESTOR NEUROL NEUROS. 2009;27(6):673-680.

Repeat therapy for chronic motor stroke: a pilot study for feasibility and efficacy.
Rijntjes M, Haevernick K, Barzel A, Bussche van den H, Ketels G, Weiller C
NEUROREHAB NEURAL RE. 2009;23(3):275-280.

Die ambulante Versorgung von Schlaganfallpatienten aus Sicht von Hamburger Hausärzten - eine explorative Studie
Barzel A, Eisele M, Bussche H
GESUNDHEITSWESEN. 2008;70(3):170-6.

[Outpatient management of stroke patients from the viewpoint of general practitioners in Hamburg--an exploratory study]
Barzel A, Eisele M, Bussche van den H
GESUNDHEITSWESEN. 2008;70(3):170-176.

Letzte Aktualisierung aus dem FIS: 17.11.2019 - 00:37 Uhr