Open Access (OA)/Open Science

Open Access/Open Science beinhaltet den freien und langfristigen Zugang zu wissenschaftlichen Ergebnissen und Wissenschaftlicher Literatur. Damit wird die Sichtbarkeit von Forschungsergebnissen und die Transparenz und interdisziplinäre Vernetzung und Kooperation gefördert. Durch Open Access-Publikationen wird die weltweite Verbesserung der Informationsversorgung sowohl in Wissenschaft und Forschung als auch für die interessierte Öffentlichkeit ermöglicht.

Das UKE unterstützt daher die wissenschaftspolitische Forderung nach offenem Zugang zu wissenschaftlichen Publikationen im Sinne der „Berliner Erklärung“ vom Oktober 2003 sowie die Open Access Strategien von Bund, Ländern und der EU. Das UKE fördert dabei auch im Rahmen seiner gesellschaftlichen Verantwortung als öffentlich geförderte Einrichtung in vielfältiger Weise seine Wissenschaftler/innen dabei, einen freien und schnellen Zugang zu ihren Forschungsergebnissen einschließlich zugehöriger Forschungsdaten zu ermöglichen. Die Medizinische Fakultät hat aktuell mehrere Förderlinien für Open Access Publikationen . Weiterhin wird in Zusammenarbeit mit der Universität Hamburg/Zentrum für Nachhaltiges Forschungsdatenmanagement der Zugang zu Forschungsdaten unterstützt.

Hamburg Open Science Projekt

Das Hamburg Open Science-Programm der Freien und Hansestadt Hamburg hat sich zum Ziel gesetzt, die Forschungsergebnisse und -daten von Forschungseinrichtungen in Hamburg, die mit Mitteln der staatlichen Forschungsförderung entstanden sind, frei zugänglich und zusammen mit weiteren Informationen zu Wissenschaft in Hamburg einfach auffindbar zu machen.

Das UKE wird seit 2018 im Rahmen des Hamburg Open Science Projekts durch die Behörde für Wissenschft, Forschung, Gleichstellung und Bezirke (BWFGB) gefördert. Das UKE ist dabei an den Teilprojekten „Forschungsinformationssystem“ (FIS), „Forschungsdatenmanagement“ (FDM) sowie „Kulturwandel“ beteiligt.

Open Access Logo
Lupe zum Vergrößern des Bildes

Open Access Logo
BMBF OA Kampagnenmotiv
Lupe zum Vergrößern des Bildes

BMBF OA Kampagnenmotiv
BMBF OA Kampagnenmotiv
Lupe zum Vergrößern des Bildes

BMBF OA Kampagnenmotiv

OA Beauftragte des Prodekanats für Forschung

Rainer Floigl
Dipl.-VerwW (FH)
Rainer Floigl
  • Forschungsreferent
  • Stellvertretende Teamleitung
Standort

Campus Lehre N55 , 5. Etage, Raumnummer 05.026.2
Dipl.-Biol.
Christian Tolasch
Standort

Campus Lehre N55 , 5. Etage, Raumnummer 05.27.1

OA Beauftragte der Ärztlichen Zentralbibliothek (ÄZB)

Dipl.-Soz.
Friederike Wille
  • Stellvertretende Leitung
Standort

N60 , 3. Etage, Raumnummer 304