Vereinbarkeit von Pflege und Beruf für Eltern mit einem pflegebedürftigen Kind

- FamBer -

Das Projekt FamBer ist ein Kooperationsprojekt von Kindernetzwerk e. V. (knw) und dem Institut für Medizinische Soziologie (IMS) im Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE). knw und IMS wurden vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) beauftragt, eine Expertise zur Vereinbarkeit von Pflege und Beruf bei Familien mit pflegebedürftigen, behinderten und/oder chronisch kranken Kindern zu erstellen. Die Expertise soll dem BMFSFJ am 2. Dezember 2021 übergeben werden.

Diese Website dient der Kommunikation und der Information über das FamBer Projekt. Die detaillierten Projekt-Informationen finden Sie unter "Projekt", Informationen über die Projektbeteiligten und Kontaktpersonen unter "Über uns" und die Zugänge zu dem Fragebogen, mit dem sich Eltern von pflegebedürftigen, chronisch kranken und/oder behinderten Kindern ab Mitte August beteiligen können, unter "Umfrage".

Im Laufe des Projekts werden wir auf dieser Website alle Projektentwicklungen und die Ergebnisse der Studie in Form von Präsentationen und Publikationen veröffentlichen.

Die Beteiligung erfolgt vollständig anonym, es werden weder IP-Adressen noch Geo-Daten gespeichert. Das Verfahren ist DSGVO-konform. Ein positives Ethikvotum wurde von der Lokalen Psychologischen Ethikkommission (LPEK) am Zentrum für Psychosoziale Medizin des UKE erteilt.

Wir wünschen uns eine breite Entfaltung und hohe Beteiligung, um die Situation der Familien mit pflegebedürftigen, behinderten und/oder chronisch kranken Kindern hinsichtlich der beruflichen oder der Ausbildungssituation der Eltern, die daraus resultierenden wirtschaftlichen Konsequenzen sowie ihre Sorgen und Nöte, Bedarfe und Wünsche deutschlandweit umfassend abbilden zu können. Die Umfrage läuft vom 23. August bis zum 30. September!

In den ersten 14 Tagen haben bereits über 500 Eltern an der Umfrage teilgenommen.
Wir freuen uns über die große Resonanz und danken allen Eltern und Erziehungsberechtigten sehr herzlich für ihre Beteiligung!

(6. September 2021)


Für Fragen und Anregungen nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf!