Digitale Besuchsregistrierung

Zum Schutz unserer Patient:innen sowie Mitarbeitenden und um eine weitere Ausbreitung des Corona-Virus zu verhindern, sind Besuche im UKE derzeit nur eingeschränkt möglich.

Ausnahmen gelten im Kinder-UKE, in der Kinder- und Jugendpsychiatrie sowie bei schwerkranken Patient:innen, die sich in einem sehr kritischen Zustand befinden. Auch Schwangere, die zur Entbindung ins UKE kommen, dürfen ihren Partner oder ihre Partnerin mitbringen. Erkrankte Kinder und ältere oder demente Patient:innen dürfen zu ambulanten Terminen maximal eine Begleitperson mitbringen.

Wenn Sie eine der oben genannten Personen begleiten oder besuchen möchten, bitten wir Sie, sich am Tag des Besuchs vor Betreten des UKE-Geländes digital zu registrieren. Dies gilt auch bei dienstlichen Besuchen. Außerdem ist ein negativer SARS-CoV-2-Testnachweis (PCR-Test nicht älter als 48 Stunden, Schnelltest nicht älter als 24 Stunden) oder ein entsprechender Impf- oder Genesenennachweis erforderlich.

Besuchsformular vorab online ausfüllen

Das Besuchsformular finden Sie hier.

Nach Abschicken des Besuchsformulars wird ein QR-Code generiert, den Sie bitte auf Ihrem Smartphone oder in ausgedruckter Form zu Ihrem Besuch im UKE mitbringen. Dieser ist für die An- und Abmeldung vor und nach Ihrem Besuch an den Terminals in den Eingangsbereichen des UKE erforderlich. Legen Sie den QR-Code dazu auf die dafür vorgesehenen Scanner der Terminals. Zudem zeigen Sie den QR-Code bitte nach Aufforderung beim Personal vor. Bitte beachten Sie: Der Code ist nur für einen Tag gültig.

Hinweis zum Datenschutz

Das ausgefüllte Besuchsformular wird 28 Tage lang datenschutzkonform aufbewahrt und danach gelöscht. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie unter der Rubrik Datenschutz.

Gesetzliche Grundlagen für die Datenerhebung

Im Hinblick auf das Infektionsgeschehen ist es maßgeblich, eine behördliche Nachverfolgbarkeit der Infektionsketten zu ermöglichen. Zu diesem Zweck ist das UKE nicht nur berechtigt, sondern gem. der Hamburgischen SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung vom 30. Juni 2020 auch verpflichtet, eine Besuchsregistrierung vorzunehmen und durch Einschränkungen der Besuche dafür zu sorgen, dass der Eintrag von Coronaviren erschwert wird. Die Besuchsregistrierung stellt eine Kontaktdatenerhebung, also die Erfassung und Speicherung der Kontaktdaten anwesender Personen, dar. Als Kontaktdaten sind der Name, die Wohnanschrift und eine Telefonnummer vollständig und zutreffend anzugeben. Weitergehende Informationen finden Sie unter der Rubrik Datenschutz.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung!