12.12.2019        FORTBILDUNG

Umgang mit Trauma und geflüchteten Kindern im Kontext KITA

Die Zahl geflüchteter Kinder und Jugendlicher in Hamburger KITAs ist in den letzten Jahren enorm gestiegen. Nicht selten haben diese Kinder jahrelang Krieg, Folter und Gewalt erlebt. Hinzu kommt, dass sie hier in einer ganz neuen Kultur zurechtkommen müssen. Erzieher*Innen werden oftmals mit Verhaltensweisen und Problemen der Kinder konfrontiert, die zunächst schwer einzuordnen sind und sie nicht selten an die Grenzen ihres pädagogischen Handelns bringen.


In dieser Fortbildung werden neben der Aneignung theoretischen Wissens zu Symptomen von Traumafolgestörungen und kulturspezifischen Besonderheiten insbesondere Methoden und Techniken zum Umgang mit geflüchteten Kindern im Arbeitsalltag weitergegeben.

Standort: O46 , Etage: EG, Raum: D06
09.00 bis 13.00 Uhr
Eintritt 65,00 Euro pro Person
Zielgruppe: Interessierte

Veranstalter:
Ambulanzzentrum des UKE GmbH
Flüchtlingsambulanz