6. Dezember

Childhood-Haus

Im „Childhood-Haus Hamburg – Kompetenzzentrum für Kinderschutz am UKE“ werden Kinder und Jugendliche, die Opfer oder Zeuge von Misshandlungen, sexualisierter Gewalt oder Vernachlässigung geworden sind, in kindgerechter Umgebung und interdisziplinär unter einem Dach untersucht, beraten und befragt. Das Childhood-Haus Hamburg ist als Kompetenzzentrum für Kinderschutz unter der Trägerschaft des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE) in Zusammenarbeit mit der World Childhood Foundation sowie dem Hamburger Senat entstanden.

„Kinderschutz geht uns alle an. Wir alle müssen den Schutz der Jüngsten und Schwächsten in unserer Gesellschaft sicherstellen. Es freut uns sehr, dass wir mit dem Childhood-Haus Hamburg als Kompetenzzentrum für Kinderschutz am UKE nun einen wichtigen weiteren Schritt für unsere Stadt gehen. Für alle Beteiligten ist es das oberste Ziel, eine Retraumatisierung der Kinder zu vermeiden und die Untersuchungsprozesse so kinderfreundlich und effizient wie möglich zu gestalten“, sagt Prof. Dr. Benjamin Ondruschka, Direktor des Instituts für Rechtsmedizin des UKE.

Im neuen Childhood-Haus können die Untersuchungen, Beratungsgespräche und Befragungen der Kinder und Jugendlichen durch die Zusammenarbeit von medizinischen, sozialpädagogischen und psychologischen Fachkräften sowie bei Bedarf von Mitarbeitenden der Jugendämter, Polizei und der Justiz nun unter einem gemeinsamen Dach in einem professionellen Umfeld kindgerecht stattfinden.