Zu den Inhalten springen

Hauptnavigation:

Kontakt | English | Sitemap

Medizin II

Medizin II (KliniCuM)

Der Studienabschnitt Medizin II des Regelstudienganges Medizin , in Hamburg das "Klinische Curriculum Medizin" (KliniCuM), besteht aus sechs Themenblöcken, einem Wahlfachblock, zwei Freiblöcken und dem Praktischen Jahr. Aufgrund der Blockstruktur setzt sich ein Studienjahr aus vier dreimonatigen Abschnitten zusammen (Trimester), wobei die Monate Juli, August und September vorlesungsfreie Zeit darstellen.

Eines der wesentlichen Ausbildungsziele im "Hamburger Absolventenprofil" ist das Erreichen der "Allgemeinen Arztreife". Der "Hamburger Lernzielkatalog" bestimmt Inhalt, Tiefe und Art der Lernziele aller von der ÄAppO geforderten Fächer und Querschnittsbereiche im Studienabschnitt Medizin II. Praxisbezug und Interdisziplinarität stellten das zentrale Konzept von KliniCuM dar.

Die sechs Themenblöcke in KIiniCuM sind:

Die Themenblöcke bilden jeweils eine in sich geschlossene Einheit. Die Reihenfolge der Themenblöcke ist für die Studierenden frei wählbar.

Individueller Beispielplan für einen Studierenden:

Im Studienabschnitt Medizin II bearbeitet jeder Studierende insgesamt ca. 72 POL-Fälle (jeweils einen pro Woche). Das lerndidaktische Konzept des problemorientierten Lernens wird durch "Leitsymptomvorlesungen" ergänzt. Im Gegensatz zu systematischen Fachvorlesungen, in denen ein Fach in einer bestimmten Reihenfolge gelesen wird, wird die Krankheitslehre im Rahmen von Vorlesungen über relevante "Leitsymptome" an einzelnen Symptomen der Patienten vom Symptom zur Systematik dargestellt.

Das Medizinische Trainingszentrum eigener Fähig- und Fertigkeiten (MediTreFF) ist fest in die Blockstruktur des Studienabschnitts Medizin II integriert. Die Studierenden erhalten im MediTreFF die Möglichkeit, praktische Fertigkeiten unter fachlicher Anleitung und im Selbststudium zu trainieren. Darüber hinaus stehen Computerräume zur Verfügung, in denen auf der Basis neuer Informationstechnologie ("E-learning") moderne Lernprogramme zur Verfügung stehen, die in der Regel interaktiv und problemorientiert aufgebaut sind.

Im Folgenden finden Sie eine Übersicht, wie sich die Leistungsnachweise auf die Themenblöcke verteilen.

Rückmeldepflicht zu Trimesterbeginn

Über die Rückmeldefristen bei FACT wird unter "Aktuelles" informiert. Erfolgt keine Rückmeldung, kann die Teilnahme am Themenblock nicht garantiert werden

Themenblockänderungswünsche

Themenblockänderungswünsche können nur online über den FACT-Web-Service abgegeben werden. Möglich ist dies während der Rückmeldefrist, die ca. drei bis vier Wochen vor Trimesteranfang endet. Die genaue Frist wird auf der UKE-Homepage mitgeteilt.

Die Zuteilung erfolgt nach freien Kapazitäten kurz vor dem neuen Trimesterstart. Weiterhin gelten die Prioritäten: PJ Beginn, Ausland, gesundheitliche/familiäre Gründe, Doktorarbeit.

Die Änderung des Wahlthemenblockes kann nicht selbsständig in FACT vorgenommen werden. Wenden Sie sich dazu bitte an Herrn A. Soulos.

Blockplanung

Unterrichtsveranstaltungen eines Themenblocks

Die Unterrichtsveranstaltungen eines Themenblocks können nicht über mehrere Trimester verteilt werden.
Ausgenommen hiervon sind nur vom Studiendekanat anerkannte Härtefälle.

Zulassung zur Prüfung im Themenblock

Zur Zulassung zu den Prüfungen im Themenblock ist ein ausreichender Anwesenheitsnachweis mittels der Teilnahmenachweise zu erbringen. In besonderen Einzelfällen bzw. Härtefällen kann der Nachweis rückwirkend erbracht werden. Die Prüfungsleistungen werden erst dann benotet, wenn eine ausreichende Teilnahme an den Lehrveranstaltungen nach StO vom 7. Juli 2004 nachgewiesen wurde.

Die Teilnahme an einer Nachprüfung erfolgt nicht automatisch und muss angemeldet werden. Aktuelle Informationen zu Nachprüfungen erhalten Sie unter "Termine und Fristen in Medizin 2".
Ein Termin zur Klausureinsicht wird in Absprache mit dem Prodekanat für Lehre vergeben. Bitte wenden Sie sich dazu frühzeitig an die jeweilige Themenblockassistentin.

Urlaubssemester

Wenn Sie an der Universität ein Urlaubssemester beantragen kann sich das in folgender Weise auf Ihren weiteren Studienablauf auswirken:

Urlaubssemester im Sommerersemester (1.4. - 30.9.)
Versäumnis maximal eines Themenblockes, da die Sommerferien immer vorlesungsfrei sind entsteht kein weiterer Verlust. Bei einem Freitrimester im 3. Quartal verlieren Sie keinen Themenblock.

Urlaubssemester im Wintersemester(1.10. - 31.3.)
Versäumnis von maximal zwei Themenblöcken, die später nachgeholt werden müssen.

Im Allgemeinen muss jedes Urlaubssemester nachgeholt werden, da dieses nicht als Fachsemester gezählt wird und Sie für den Übergang ins Praktische Jahr sechs Fachsemester (oder zwei Jahre und 10 Monate) im zweiten Studienabschnitt vorweisen müssen.

Sonderfälle

Es gibt bei der erfolgreichen Absolvierung der klinischen Ausbildung einige Umstände, die ein Studium in Regelstudienzeit ggf. verhindern können. Um Ihnen hierbei die Planung für die Themenblöcke zu erleichtern, werden an dieser Stelle Informationen zu den Themen

Schwangerschaft:

Studentinnen, die schwanger sind oder während eines Trimesters schwanger werden, sollten diesen Umstand im Studiendekanat oder bei den Themenblockkoordinatoren bekannt geben, um eine gefahrlose Durchführung der Lehrinhalte zu ermöglichen. In einigen Blöcken ist ein Unterricht für Schwangere in bestimmten Fächern nur eingeschränkt möglich.

Zur Beantwortung spezieller Fragen stehen Ihnen für weitere Unterrichtsplanung im klinischen Studienabschnitt Herr Soulos (7410-57965) und die jeweiligen Themenblockassistentinnen, für das Praktische Jahr Frau Kremkau (Tel: 7410-57136) und für gesundheitliche Schutzaspekte Frau Dr. Andersen in der Betriebsärztlichen Beratungsstelle (Tel: 7410-53194) zur Verfügung.

Weitere Kontaktstellen bei Fragen und Problemen zum Studierenden mit Kind sind darüber hinaus die studentische Initiative UniEltern und das Familienbüro der Universität Hamburg

Rollstuhlpflichtigkeit und anderen körperlichen Einschränkungen (barrierefreies Studium)

Ansprechperson für Medizin 2:
Herr Athanasios Soulos
Tel.: 040-7410-57965

Seitenanfang    Seite drucken


© Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Impressum, Datenschutzerklärung
Letzte Änderung: Anthanasios Soulos, 12.11.2013