Zu den Inhalten springen

Hauptnavigation:

Kontakt | English | Sitemap
Archiv der Pressemitteilungen > Pressemitteilungen 2009 > Neues "RehaCentrum Hamburg" ab 2010 auf UKE-Gelände
Pressemitteilung vom 4. August 2009

Neues "RehaCentrum Hamburg" ab 2010 auf UKE-Gelände

Auf dem Gelände des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE) entsteht das neue "RehaCentrum Hamburg" in Trägerschaft des Klinikums Bad Bramstedt. Am Standort UKE wird das "RehaCentrum Hamburg" neben rund 100 ambulanten auch 75 stationäre Plätze anbieten. Durch die räumliche Nähe zum UKE entstehen vielfältige Synergien, von denen Patientinnen und Patienten profitieren. Das "RehaCentrum Hamburg" ist zugleich die erste Reha-Einrichtung im Stadtgebiet von Hamburg überhaupt, die eine derart fachübergreifende stationäre Versorgung anbietet. Das Angebot umfasst die Fachrichtungen kardiologische, neurologische, psychosomatische und orthopädische Rehabilitation.

"Mit dem ,RehaCentrum Hamburg', Norddeutschlands größtem ambulanten Reha-Anbieter, haben wir einen starken Partner gewonnen, der für hohe Qualität steht. Wir freuen uns, unseren Patienten künftig einen fachlich, zeitlich und organisatorisch nahtlosen Übergang  in die stationäre oder auch ambulante Rehabilitationsphase an unserem Standort anbieten zu können", sagt Prof. Dr. Jörg F. Debatin, Ärztlicher Direktor und Vorstandsvorsitzender des UKE. "Ein wesentlicher Vorteil des Standorts in unmittelbarer Nähe zum UKE ist, dass wir die medizinischen Informationen wechselseitig verzahnen können", sagt Dr. Andreas Christoph Arlt, Ärztlicher Direktor des Klinikums Bad Bramstedt und des "RehaCentrums Hamburg". "Ein nahtlos abgestimmtes Konzept mit einem ausgezeichneten Akutversorger wie dem UKE lässt insgesamt exzellente Behandlungserfolge erwarten."

"Das abgestimmte Vorgehen zwischen UKE und ,RehaCentrum Hamburg' wird auch zu einer insgesamt kürzeren Verweildauer der Patienten führen. Und dies bieten wir den Hamburgerinnen und Hamburgern sogar wohnortnah", sagt Dipl. Soz.-Ök. Jens Ritter, Geschäftsführer Klinikum Bad Bramstedt und RehaCentrum Hamburg.

"Das Modell der wohnortnahen Anbindung einer Reha-Einrichtung an eine Klinik ist sicherlich das Konzept der Zukunft für Großstädte wie Hamburg" sagt Dr. Mathis Terrahe, Direktor Medizinische Versorgungsplanung des UKE.

 

Seitenanfang    Seite drucken

© Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Impressum
Letzte Änderung: Christine Jähn, 04.08.2009