Zu den Inhalten springen

Hauptnavigation:

Kontakt | English | Sitemap

| Home > Zentren > Onkologisches Zentrum > Klinik und Poliklinik für Strahlentherapie und Radioonkologie > Patienteninformation

Informationen für Patienten

Liebe Patientin, lieber Patient,


die Anmeldung zur Strahlentherapie erfolgt meistens über Ihre Ärztin/Ihren Arzt. Wenn Sie sich selbst anmelden möchten, können Sie dieses über die Telefon-Nummer
040 7410-54031 tun. Eine vorherige Absprache mit Ihrem behandelnden Arzt/Ärztin ist sinnvoll.  

Der erste Termin


Es erfolgt ein Beratungs- und Aufklärungsgespräch über den Sinn einer Strahlentherapie sowie mögliche Therapiealternativen, den Ablauf der Therapie und auch mögliche Nebenwirkungen der vorgesehenen Strahlenbehandlung.
Damit wir Sie beraten können, bringen Sie bitte folgende Unterlagen zum ersten Gespräch mit (Sie erhalten diese von Ihrem behandelnden Arzt oder der überweisenden Klinik):  Um die umfassenden Informationen noch einmal nachlesen zu können, erhalten alle Patientinnen und Patienten eine Kopie des Aufklärungsbogens sowie Informationen über Hilfestellungen oder Unterstützungsangebote wie z.B. die Psychoonkologie, die Sozialmedizin und das Angebot zur Anschlussheilbehandlung ("Kur"), sofern dieses für Sie in Frage kommt.     
Am Ende des ausführlichen Gespräches erhalten Sie erste Termine zur Therapie.

Ablauf der Therapie


Vor der eigentlichen Behandlung bekommen Sie ein oder zwei Vorbereitungstermine, das Planungs-Computertomogramm und/oder die Simulation.
Um eine präzise Therapie zu gewährleisten, bekommen Sie bei den Vorbereitungen Anzeichnungen auf der Haut, die während der gesamten Therapie nicht entfernt werden dürfen. Die Anzeichnungen können abfärben.
Anhand des Planungs-CT´s wird ein individueller Bestrahlungsplan für sie errechnet. Auch nach einer alleinigen Simulation werden Feldparameter für Sie persönlich nachgerechnet.
Erst nach diesen Vorbereitungen, die einige Tage in Anspruch nehmen können, bekommen Sie die erste Bestrahlung. Weder die Vorbereitungen noch die Bestrahlungen schmerzen. Bei der ersten Bestrahlung werden die Bestrahlungsfelder erneut von einem Facharzt/-ärztin begutachtet und es werden Kontrollaufnahmen zur Lagerungskontrolle gemacht. Anschließend werden die meisten Patientinnen und Patienten 1x/Tag, ca. 4-5x/Woche bestrahlt. Am Wochenende erfolgt nur selten eine Bestrahlung. Die genaue Anzahl der Bestrahlungen (je nach Erkrankung meistens zwischen 2 und 8 Wochen) und der Ablauf der Therapie wird Ihnen beim Aufklärungsgespräch mitgeteilt.

Bitte melden Sie sich einen Tag vor der geplanten stationären Aufnahme telefonisch beim Bettenmanagement unter der Telefonnummer 040 7410-58202, um zu erfahren, ob der vorgesehene Aufnahmetermin eingehalten werden kann.

Während der Bestrahlung werden Sie ärztlich betreut. Wenn bei Ihnen eine gleichzeitige Chemotherapie vorgesehen ist, wird diese auf unserer strahlentherapeutischen Station des UKE verabreicht. Nach Entlassung von der Station kann diese ggf. beim ambulanten Onkologen fortgesetzt werden oder Sie werden für einen weiteren Chemotherapiezyklus wieder stationär aufgenommen.

Am letzten Tag der Bestrahlung werden während eines Abschlussgespräches Fragen zur Hautpflege, zum Verhalten nach der Strahlentherapie, zur Weiterbetreuung und zur Nachsorge geklärt. Ihnen wird im weiteren Verlauf eine regelmäßige strahlentherapeutische Nachsorge nach Bedarf angeboten. Diese ersetzt aber nicht die onkolgische, urologische oder gynäkologische Nachsorge, die in engeren Abständen notwendig wird.
 
Seitenanfang    Seite drucken


© Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Impressum, Datenschutzerklärung
Letzte Änderung: Jennifer Kämpfert, 18.04.2012

Kontakt

Kliniksekretariat:
Frau Hein
Tel: (040) 7410-57351
Fax: (040) 7410-56710
E-Mail: j.hein@uke.de

Patientenanmeldung:
Tel: (040) 7410-53832/-54031
Fax: (040) 7410-59981

Haus Ost 26 (O26) Sockelgeschoss
Martinistr. 52
20246 Hamburg

Anfahrt und Lageplan