Zu den Inhalten springen

Hauptnavigation:

Kontakt | English | Sitemap

| Home > Zentren > Zentrum für Psychosoziale Medizin > Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie > Spezialambulanz für Gedächtnisstörungen

Spezialambulanz für Gedächtnisstörungen

Wen behandeln wir?

Bei uns können die unterschiedlichen Ursachen von HirnleistungsstörungenUnter Hirnleistungsstörungen versteht man unter anderem Gedächtnisstörungen, aber auch Konzentrations- und Orientierungsstörungen., insbesondere DemenzerkrankungenUnter einer Demenzerkrankung versteht man den Verlust bestehender geistiger Fähigkeiten, wobei die Ursachen einer Demenz sehr verschieden sein können. Bei einer Demenzerkrankung ist das Gedächtnis und das Denken beeinträchtigt #und der Alltag kann nicht mehr wie gewohnt bewältigt werden. Das Risiko, an einer Demenz zu erkranken, steigt mit dem Lebensalter. Die Alzheimer´sche Krankheit ist zwar die häufigste Ursache für eine Demenz, es gibt jedoch noch eine Vielzahl anderer Ursachen, von denen einige sehr gut behandelbar oder sogar heilbar sind. , diagnostisch abgeklärt werden. Gemeinsam mit den Betroffenen, ihren Angehörigen und den behandelnden Haus- oder Fachärzten, wird nach Diagnosestellung ein umfassender Therapieplan entwickelt.

 

Was erwartet Sie in der Ambulanz?

Beim ersten Untersuchungstermin erfolgt ein ärztliches Gespräch zur aktuellen Lebenssituation und zur Krankheitsvorgeschichte. Zudem wird eine neurologische und internistische Untersuchung durchgeführt. Weiter werden in einer neuropsychologischen Untersuchung verschiedene Hirnleistungsbereiche getestet. Für diesen Termin sollten Sie etwa zwei Stunden Zeit einplanen. Bitte bringen Sie ärztliche Berichte und Röntgenbilder mit, die Sie besitzen, sowie eine Liste Ihrer aktuellen Medikamente. Hilfreich kann es sein, wenn Sie eine vertraute Person zum ersten Untersuchungstermin mitbringen, die auch Auskunft zu ihrem Krankheitsverlauf machen kann.

Je nachdem, wie die Ergebnisse ausfallen, werden weitere Untersuchungen, über ein bis drei ambulante Termine verteilt, durchgeführt. Sie richten sich nach den medizinischen Notwendigkeiten und können individuell verschieden sein. Hierzu können Untersuchungen des Blutes, des Nervenwassers, der Herz- und Hirnströme sowie Schichtaufnahmen des Gehirns durch eine Computer- oder Magnetresonanztomographie zählen. In einzelnen Fällen kann auch die Untersuchung der Stoffwechselaktivität des Gehirnes durch eine Positronenemissionstomographie notwendig sein.

 

Wissenschaftliche Aktivitäten

Wenn die Betroffenen und ihre Angehörigen es wünschen, können sie an Studien teilnehmen, in denen die Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten von Demenzen erforscht werden.

 

Mitarbeiter

OA Dr. med. Holger Jahn
Dr. med. Kai Boelmans
Dipl. Psych. Jan T. Lehmbeck
Iris Wesser (Study Nurse)
PD Dr. med. Sönke Arlt

 

Wie erreichen Sie uns?

Unsere telefonische Terminvergabe ist die erste Anlaufstelle. Wir bitten Sie dort anzurufen und einen Erstgesprächstermin zu vereinbaren:

Tel (040) 7410 - 53210

Die Ambulanz befindet sich in der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie (Geb. W37,  Neubau EG), Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Martinistr. 52, 20246 Hamburg.

Seitenanfang    Seite drucken


© Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Impressum, Datenschutzerklärung
Letzte Änderung: Karsten Grzella, 16.01.2013