Zu den Inhalten springen

Hauptnavigation:

Kontakt | English | Sitemap

Klinikschule

Logo

Klinikschule der Kinder- und Jugendpsychiatrie

In der Klinikschule der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie des Kindes- und Jugendalters erhalten schulpflichtige Patienten und Patientinnen aller Schularten und Schulstufen Unterricht durch Lehrkräfte der Schulbehörde. Inhalt und Umfang des schulischen Angebots orientieren sich an der individuellen, durch die Erkrankung und/oder schulische Problematik geprägten Situation des einzelnen Kindes oder Jugendlichen. Der Unterricht findet im Einzel- oder Gruppensetting statt.

Mehr erfahren Sie hier:

 

Was ist die Klinikschule?

Wir sind eine Einrichtung des Bildungs- und Beratungszentrums Haus- und Krankenhausunterricht / Autismus und gehören damit zur Hamburger Schulbehörde. Unsere Lehrkräfte kommen aus verschiedenen Schularten.

Worum geht es?

Durch einen individuell angepassten, differenzierten Unterricht in alters- und leistungsgemischten Lerngruppen ...

Wie arbeiten wir?

Die Klinikschule ist für alle Kinder und Jugendlichen ein fester Bestandteil des Klinikalltages und hat von Beginn an einen festen Platz im Behandlungsplan. Da das Spektrum der psychischen Erkrankungen der Kinder und Jugendlichen groß ist und die Lerngruppen hinsichtlich der Alters- und Leistungsstruktur nicht homogen zusammengesetzt sind, gibt es kein starres Muster in der Begegnung und der unterrichtlichen Arbeit. Am Anfang steht immer ein Beziehungsaufbau zum Kind oder Jugendlichen. Im Rahmen eines Erstgesprächs erfolgt eine schulische Anamnese, woraus sich dann jeweils ein individuell angepasstes Unterrichts- und Lernangebot ergibt. Als Zugänge haben sich beispielsweise der Musikunterricht oder andere kreative Unterrichtsangebote bewährt. Wir streben an, im weiteren Verlauf speziell die Kompetenzen zu fördern, die im Zentrum einer möglichen Anschlussperspektive des Kindes oder Jugendlichen stehen. Regelmäßige Gespräche begleiten die schulische Arbeit, fördern deren Reflexion und tragen zu einer positiven Feedbackkultur bei. Um Lernprozesse in anderen Kontexten zu initiieren, führen wir auch Projekte oder Exkursionen durch.

Wie geht es nach der Klinikschule weiter?

So früh wie möglich entwickeln wir gemeinsam mit der Schülerin oder dem Schüler eine schulische oder berufliche Perspektive für die Zeit nach dem Klinikaufenthalt. Wir stehen in Kontakt mit den jeweiligen Stammschulen und organisieren, wenn möglich, bereits während des Aufenthalts bei uns den Besuch der Stammschule mit reduzierter Stundenzahl, um den Übergang in einen regulären Schulbesuch zu erleichtern. Wir beraten bei Schul- bzw.  Laufbahnwechseln, vermitteln die nötigen Kontakte, helfen bei der Erstellung von Bewerbungsmappen oder trainieren Bewerbungsgespräche.

Wer sind wir?

Unser Kollegium besteht aus insgesamt 10 Lehrkräften, die den jeweiligen Stationen fest zugeordnet sind:

   

Tagesklinik: Uwe Nissen und Sabine Panzer

 

    

Jugendstation: Hubertus Braune und Jutta Kohler

Akutstation: Martin Musiol

Sucht-Tagesklinik: Ute Stöber

   

Jugend-Suchtstation: Rainer Knappek und Carsten Diederichsen

    

Kinderstation: Juliane Ebeling und Martina Gau

Wie erreichen Sie uns?

Fragen richten Sie bitte an Herrn Rainer Knappek (Kontaktdaten siehe rechte Spalte). Vor Ort sind wir im 1. Stock des Gebäude W 29 (Südflügel) zu finden. Unsere Schulleitung ist unter folgender Adresse erreichbar:

Schule für Haus- und Krankenhausunterricht
Mona Meister
Von-Essen-Straße 82-84
22081 Hamburg
Tel: 040 42863 4957
Fax: 040 42863 3004
Email: mona.meister(at)bsb.hamburg.de

Seitenanfang    Seite drucken


© Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Impressum
Letzte Änderung: Sandra Vollmer, 06.09.2013

Kontakt

Klinikschule der Kinder- und Jugendpsychiatrie
Herr Knappek
Tel:  (040) 7410-57038
Fax: (040) 7410-55805
Email: rknappek@uke.de

Standort
Haus West 29 (W29)

Anschrift
Martinistraße 52
20246 Hamburg