Herzlich Willkommen in der Praxis für Pathologie im Gynaekologicum

Die Pathologie ist ein diagnostisches Fach und befasst sich überwiegend mit der Untersuchung von Gewebeproben. Grundlage ist die Betrachtung des Zellbildes einer zuvor aufgearbeiteten Gewebeprobe unter dem Mikroskop. Das optische Auflösungsvermögen vom Mikroskop ist heutigen Bildgebungsverfahren immer noch weit überlegen. In allen Körperbestandteilen existiert ein spezifischer Bauplan des Gewebes. Anhand einer strukturellen Abweichung unterscheidet der Pathologe, ob es sich z. B. um einen Tumor handelt oder ob ein entzündlicher Prozess erkennbar ist.

Abgesehen von der gynäkologischen Zellbetrachtung oder dem jetzt eingeführten Mammographie-Screening ist der Pathologe selten in Vorsorgemaßnahmen involviert und wird zumeist nicht am Anfang einer Erkrankung hinzugezogen. Der behandelnde Arzt versucht zunächst mit Hilfe von bildgebenden Verfahren oder Laborwerten die Ursache von Beschwerden abzuklären. Gesucht wird immer die Abweichung vom Normwert oder Normzustand, die dann eine Funktionsstörung auslöst. Erst nachdem durch einen kleinen Eingriff eine Gewebeprobe entnommen wurde, wird die Pathologie involviert. Das Resultat über die Gewebeproben wird die Richtung der Weiterbehandlung bestimmen.

  • Kontakt
  • Das Untersuchungsergebnis der Pathologie liegt in der Regel bis zum nächsten Tag vor. Manchmal muss das Ergebnis sogar intraoperativ, also sofort vorliegen. Es bestimmt dann z.B. bei der Entfernung eines Tumors den weiteren Operationsverlauf. Eine entnommene Gewebeprobe wird schnellstmöglich zur Pathologie gebracht und dort mit einer Gefrierschnitttechnik aufgearbeitet. Das Untersuchungsergebnis wird nach wenigen Minuten dem Operateur übermittelt.

    Die verschiedenen Diagnosen z. B. die bösartiger Tumoren, veranlassen immer mehr Betroffene auch den Pathologen mit in die weitere Gesundheitsplanung einzubeziehen. Ein Gespräch oder auch ein Blick durch das Mikroskop kann das Verständnis für die Erkrankung näherbringen und die Pathologie aus ihrem Schattendasein herausholen.

    Die Praxis für Pathologie ist im Gynaekologicum, in der Altonaer Straße 63 in Hamburg stationiert. Neben dem Schwerpunkt der Gynäkopathologie werden auch Bereiche wie z. B. Uropathologie, Chirurgie, Dermatologie, Zahnheilkunde, Hals-Nasen-Ohren und die Zytologie (Zelllehre) abgedeckt.

    Qualitätssicherung

    Wir sind zertifiziert gemäß ISO 9001. Bislang liegen für mindestens 98 % der Untersuchungsaufträge die Untersuchungsergebnisse innerhalb von 24 Stunden vor. Ausnahmen ergeben sich nur durch zeitaufwendige Vorbehandlungen wie z. B. Entkalkung oder Grenzfälle, bei denen immunhistochemische Zusatzuntersuchungen durchgeführt werden oder ein Konsil zugezogen wird.

    Befundversand

    Befunde können elektronisch, via FAX oder auch konventionell auf Papier übermittelt werden. Wir arbeiten mit Boten und der Deutschen Post AG.

    Kooperationen

    Räumlich integriert im Gynaekologicum ist insbesondere die Tagesklinik in der Altonaer Straße ein enger Kooperationspartner der Praxis für Pathologie. Weiterhin kooperieren wir mit niedergelassenen Praxen, umliegenden Tageskliniken und Ärzten der Facharztklinik Hamburg.