Herzlich Willkommen am
Institut für Medizinische Soziologie (IMS)

  • Information
    Sekretariat

    Meike Damschen/
    Andrea Parkhouse
    Tel: +49 (0) 40 7410 - 53396
    Fax: +49 (0) 40 7410 - 54934
    m.damschen@uke.de
    a.parkhouse@uke.de

    Sprechzeiten für Studierende:
    Di - Do 10.00 - 12.00
    Di & Mi 13.30 - 15.00

  • Gebäudeplan
    Adresse

    Universitätsklinikum
    Hamburg-Eppendorf
    Institut für Medizinische Soziologie
    Gebäude W 37, 8. OG
    Martinistraße 52
    20246 Hamburg

Aufgaben

Das Institut für Medizinische Soziologie ist Teil des Zentrums für Psychosoziale Medizin (ZPM). Die zentralen Aufgaben sind Lehre und Forschung. Die Forschungsaktivitäten sind in verschiedene Arbeitsgruppen untergliedert (siehe unten). Die Lehraktivitäten erstrecken sich in der Medizinerausbildung auf Medizinische Soziologie und weitere Veranstaltungen im Reformstudiengang iMed.

Daneben sind Mitarbeiter des Instituts an weiteren Ausbildungsgängen in Hamburg tätig (Uni Hamburg, FB 13, Gewerbelehramt, Fachrichtung Gesundheit; Sozial- und Gesundheitsmanagement des Department für Wirtschaft und Politik). Außerhalb Hamburgs nehmen wir Aufgaben in Postgraduierten-Studiengängen für Public Health wahr.

Forschung

Die Forschungsaktivitäten des Instituts für Medizinische Soziologie (IMS) sind in fünf Arbeitsgruppen untergliedert:

  • Gesundheitsförderung
    (Dipl.-Soz. Waldemar Süß)
  • Krankenhausforschung
    (Dr. Stefan Nickel)
  • Migration und Gesundheit
    (Niels-Jens Albrecht)
  • Patientenorientierung und Selbsthilfe
    und ehemalige AG Sozialgerontologie (Dr. Hanneli Döhner bis 2012)
    (Dr. Christopher Kofahl)
  • Soziale Einflüsse auf Gesundheit und Versorgung
    (Prof. Dr. Olaf von dem Knesebeck)

zu den Arbeitsgruppen

Lehre und Fortbildung

Die Lehraktivitäten im IMS umfassen die Vorlesungen zur Einführung in die Medizinische Soziologie, den Kurs "Krankheit und Kranksein aus Patientenperspektive" und verschiedene Seminare zu sozialen Aspekten von Krankheit und Krankenversorgung. Daneben ist das IMS am Praktikum der Berufsfelderkundung beteiligt. In den 2nd Tracks des Reformstudiengangs ist das IMS federführend für das Modul "Wissenschaftliches Arbeiten" und "InterMED" sowie an weiteren 2nd Tracks beteiligt.

Dienstleistungen

Das IMS bietet für kommunale, Landes- und Bundesbehörden, Sozialleistungsträger (vor allem Krankenkassen) und andere Einrichtungen des Gesundheitswesens sowie Patienten- und Selbsthilfeorganisationen Beratung an. Dieses geschieht in Form von Expertisen, Gutachten, Auftragsforschung, Beiratstätigkeiten und Weiterbildungen.