Zu den Inhalten springen

Hauptnavigation:

Kontakt | English | Sitemap

| Home > Wir über uns > Lebenslauf Debatin

Lebenslauf Prof. Dr. med. Jörg F. Debatin

geboren 18.12.1961, in Bonn-Bad Godesberg
Eltern Prof. Dr. jur. Helmut Debatin, LLM, Hochschullehrer
Marie-Luise Debatin, geb. Güttes
Familienstand verheiratet mit Dr. jur. Amrei Debatin, geb. Schulte-Kellinghaus, Rechtsanwältin
Kinder

Maximilian (1998), Nicolaus (2000), Benjamin (2002), Christopher (2003)


Schul- und Hochschulbildung

bis 03/76 Aloisiuskolleg Bad Godesberg
04/76 - 06/79 United Nations International School, New York
16.07.1979 International Baccaloreate, New York
09/79 - 02/80 Universite Paris IX Dauphine, 'Economie Appliquee', Paris
03/80 - 05/87 Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, Humanmedizin
23.03.1982 Ärztliche Vorprüfung (Physikum), Heidelberg
07.05.1987 Ärztliche Prüfung, Heidelberg
09/96 - 06/98 Nachdiplom in Unternehmensführung (executive MBA) an der Hochschule St. Gallen

Beruflicher Werdegang

01.06.1987 Approbation als Arzt, Stuttgart
10/87 - 06/92 Residency, Department of Radiology, Duke University Medical Center, Durham, N.C.
07/92 - 07/93 Abdominal Imaging Fellowship, Stanford University Medical Center, Stanford, CA
07/93 - 02/95 Oberarzt, Institut für Diagnostische Radiologie, Universitätsspital Zürich
03/95 - 07/99 Leitender Arzt, Institut für Diagnostische Radiologie, Universitätsspital Zürich
03/1999 Berufung als Ordinarius für Diagnostische Radiologie an die Universität/GH Essen
08/99 - 10/03 Direktor, Institut für Diagnostische und Interventionelle Radiologie, Universitätsklinikum Essen
seit 11/03 Ärztlicher Direktor, Vorsitzender des Vorstandes, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

Dissertation

"Selektive Erhöhung der Tumortemperatur durch regionale Hyperthermie und pharmakologisch induzierte Reduktion des Tumorblutflusses" Juni 1988, Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg

Habilitation

Verleihung der Venia Legendi durch die Erziehungsdirektion des Kanton Zürich im April 1995 im Fach Diagnostische Radiologie für die Arbeit: "Blutflussmessungen mit Phasenkontrast MRT".

Wissenschaftliche Auszeichnungen

03/1991 Executive Council Award, Preis der American Roentgen Ray Society
1992/1993 American Cancer Society Fellowship Award
07.02.1995 Deutscher Röntgenpreis 1995
10.10.1996 3rd Annual Jaap D. Mulder Lecture on Interventional MRI, Leiden
24.01.1997 Kernspintomographie-Preis 1997, Garmisch-Partenkirchen
27.02.1997 Werblow Lecture, The New York Hospital, Cornell Medical Center
seit 04/1997 Visiting Associate Professor, Department of Radiology, Stanford
15.05.1998 Jubiläumspreis der Schweizerischen Gesellschaft für Radiologie (SGMR)
11.05.1999 CVIR 1999 Editor's Medal
10/2000 Gastprofessur, Universitätsklinik für Radiodiagnostik, Medizinische Fakultät Wien
12/2002 Olle Olsson Lecture, Lund University Hospital, Lund
12/2002 Section Editor of "European Radiology"
01/2003 Associate Editor "Radiology"
07/2003 Fellow of the International Society for Magnetic Resonance in Medicine
03/2005 Wilhelm Conrad Röntgen- Honorary Lecture, European Congress of Radiology, Wien

Publikationen (bis Juni 2005)

Seitenanfang    Seite drucken


© Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Impressum
Letzte Änderung: Andreas Plate, 04.06.2008